Motorradhelm Test: Harte Schale, harter Kern

Will ich mir zum Privatgebrauch einen Motorradhelm kaufen, ist es völlig nebensächlich, ob ich Hobby-Rennfahrer oder gelegentlicher Spazierfahrer bin, denn eines ist sicher, Protektion hat immer höchste Priorität.

motorradhelm test

Jedoch gibt es zu den vielen Arten von Fahrern der motorisierten Drahtesel auch mindestens genauso viele Arten der Sicherheitsgewährleistung derer Köpfe und Haarpracht. Alle sind verschieden, dennoch gibt es bei vielen Identisches zu beachten, beispielsweise die richtige Passform. Diese ist, wollen sie einen Motorradhelm kaufen, das A, das O, einfach alle Vokale unseres 26-teiligen Alphabetes. Um diese zu prüfen sollte man den Helm eine gute viertel Stunde tragen, bevor man sich letztlich für den Kauf oder Nicht-Kauf entscheidet. Somit raten wir zur einfachsten Methode einen Motorradhelm zu testen: Sie bestellen sich ihren Wunsch-Helm im Internet in verschiedenen Größen. Laut Gesetzt besteht ein 14-Tage-Rückgaberecht, somit können Sie mehrere Helme testen und die optimale Größe finden.  Zwar gibt es selbstverständlich verschiedene Größen für verschieden große Köpfe, doch ist es ungut, wenn auch dem stursten Dickkopf der Helm auf Anhieb locker über den Schädel rutscht. Man stelle sich vor ein kleiner Hoppelhase käme entlang gehoppelt, eine Bremsung und das Ding fliegt in den Nachbarort, nein, will man den richtigen Motorradhelm kaufen muss man nicht nur die verschiedenen Arten, sondern auch den Fakt, dass das Innenfutter anfangs kaum nachgibt, und dass das auch gut so ist, beachten. All dies ist ja schön und gut, doch immernoch bleibt die Universalfrage unserer Spezie: „Warum?“. Warum nicht einfach mit der schicken „frisch vom Friseur Frisur“ über die B10 rattern und den Wind noch deutlicher durch die Haare wehen spühren. Nun ja, dank der Straßenverkehrsordnung, Paragraph 21a gilt seid 1976 die Helmpflicht in Deutschland, spätestens seit dem kommt man nicht mehr drum herum einem Motorradhelm kaufen zu müssen. Doch schauen wir uns doch mal ein paar der verschiedenen Arten des Pflichtprogramms an.

 

Motorradhelm Test: Was für einen Helm brauche ich?

Motorradhelm Test: Worauf sollte man achten?

 Zig Hersteller und Helmarten überfüllen den Markt mit einer reißenden Flutwelle an Informationen und Einflüssen, welche vor Allem für den Motorrad Neuling eine Herausforderung darstellen, aber auch manche altbackenen Veteranen nicht nur im Helme selbst zum schwitzen bringen können. Von daher listen wir hier ein paar wichtige Kaufskriterien auf, welche allesamt, sei es Honda, Yamaha, Lazer, BMW oder wie sie alle heißen, erfüllen müssen.

Außen Hui – Innen pfui?

Leider reicht der simpel, dennoch dekorative Sensenmann oder Walking-Dead Statist auf dem Kopfprotektor trotz nicht zu leugnender Ästhetik nicht für ein sicheres Fahrerlebnis aus. Außen- wie auch Innenschale haben wichtige Aufgaben im Puncto Sicherheit des Fahrers zu erfüllen, ein absolutes Muss in Sachen Sicherheitsgewährleistung. Die Außenschale dient beispielsweise als Hauptschutz vor dem drohenden Schädelbruch. Die Energien des Aufpralls werden je nach Materiall weitergeleitet und neu verteilt, um das Haupt des Fahrers zu schützen. Die Innenschale hingegen besteht aus am Kopf eng anliegendem Styropor, da nur ein fest sitzender Helm auch Sicherheit bieten kann, ein absolutes Muss, wenn sie einen Motorradhelm kaufen wollen.

Gut gepolstert durchstarten!

Ebenso wichtig für die 10 Punkte beim perfekten Motorradhelm Dinner ist die Polsterung des Gastgebers. Um die leicht verwirrende Metapher zu verlassen, formulieren wir es doch lieber etwas direkter: Polsterung ist kein Luxus- oder banaler Komfortartikel. Auch wenn es beim ersten hinhören so klingen mag, täuscht der Schein, denn Nacken wie Innenpolster dienen dem Schutz vor hartnäckigen Halswirbel Verletzungen, die das Fahrerlebnis unmöglich machen können. Natürlich dient die Polsterung auch dem Komfort, dennoch sollte man hier nicht an der falschen Stelle sparen.

Alles im Blick – Alles unter Kontrolle

Man möge es kaum glauben, aber das Auge isst nicht nur beim metaphorischen Helm Dinner mit, nein es ist auch generell ein wichtiges Sinnesorgan für Biker. Geschützt durch’s Visier oder eine Brille, falls der Helmtyp über kein Visier verfügt, ist es sicher vor heranpeitschenden Fliegen oder Steinchen. Beim Kauf eines Helmes sollte man in Sachen Visier vor Allem auf das Material dessen achten. Optimal geeignet ist hierfür Polycarbonat, da es einen Teil der UV-Strahlen abwehrt und im Fall eines Steinschlages nicht splittert. Vor allem beim Sichtschutz gibt es viele kleine Schmankerl für den Fahrer, um das Fahrerlebnis optimal gestalten zu können. Beispielsweise kann für Winterfahrer ein beheiztes Visier in Betracht gezogen werden, wohingegen es auch generelle Anti-Beschlag Beschichtungen gibt.

Vorsicht geboten muss jedoch bei farbigen als auch gespiegelten Visieren. Gespiegelte dürfen nach Einbruch der Dämmerung nicht weiter genutzt werden, wohingegen farbige Visiere Probleme mit wechselnden Lichtverhältnissen haben.

Cool bleiben

Allerdings gilt bei diesen Entscheidungen, wie auch beim Helm selbst vor Allem eins: Cool bleiben! Nicht nur sinnbildlich ist ein kühler Kopf für Biker wichtig, eine der essentiellsten Features eines Helmes sind die Entlüftungsschlitze. Ohne eben diese könnte es passieren, dass die Hitze die über dem Kopf des Fahrers entsteht nicht reguliert wird. Dies könnte nicht nur zu einer beeinträchtigten Sicht durch ein beschlagenes Visier führen, nein sogar der Fahrer könnte duch Dehydration seine Gesundheit gefähreden. Von daher gilt, wollen sie einen Motorradhelm kaufen, lassen sie sich Zeit bei der Auswahl, testen sie einige bis der richtige gefunden wurde!

Motorradhelm Test: Prüfsiegel

Im Rahmen des Motorradhelm Vergleichstest stellten Wir fest, dass die Meisten beim Motorradhelm kaufen fälschlicherweise lediglich auf die Optik des Motorradhelmes achten und dabei gänzlich PrüfsiegelZertifikate und andere Eigenschaften vernachlässigen. Die Optik spielt bei der Sicherheit des Helmes offensichtlicherweiße keine Rolle und bei einem Helm sollte die Sicherheit klar im Vordergrund stehen.

Motorradfahren kann so schön sein:

 

Verschiedene Arten von Helmen:

Jethelm Test:

Dieser ist unter den Helmen der coole Onkel, auf dessen Besuch man sich als kleiner Junge immer gefreut hat, der Onkel, der das coolste Präsent aus seiner Reise mitgebracht hat, nämlich das Leben nicht zu ernst zu nehmen und persönliche Freiheit zu bieten. So auch der Jethelm. Wie eine politischer Wahlspruch könnte man „Freiheit für’s Kinn“ verlauten lassen, den eben diese bietet er. Das Gesicht liegt frei unter dem optisch eher im Retrocharm erblühenden Helm, welcher vor Allem bei Fahrerhn klassischer Maschinen beliebt ist, alten Vespan und Rollermodelen beispielsweise. Dennoch gilt es Vorsicht den Vortritt zu lassen, den ein Jethelm schützt nicht annähernd so sehr ihre tolle Haar -und Gesichtspracht wie beispielsweise ein Integralhelm, auf den an dieser Stelle noch nicht ganz eingegangen wird. Wollen sie allerdings einen solchen Jetnamigen otorradhelm kaufen, ist hier ein kleines Resumè. Der Jethelm ist leicht und luftig und für langsamere Stadtfahrten unglaublich angenehm zu tragen, achten sollte man auf die ungeschützte Nase, die vorhandene Kältempfindlichkeit sowie starke Windgeräusche bei schnelleren Geschwindigkeiten.

Vorteile
vergleichsweise leicht
viel Frischluft
einfaches auf - und absetzen

Nachteile
eher geringe Sicherheit
ungeeignet für hohe Geschwindigkeiten
meist Motorradbrille notwendig

Integralhelm Test:

Denn wollen sie einen Motorradhelm kaufen, welcher etwas protektiver und gesichtsschützender ist kommen sie an dieser Variante kaum vorbei. Der Integralhelm bietet im Sommer wie im Winter komfort, ohne animalische Temperaturen zu beschwören, was vor Allem im Sommer zu Problemen führen könnte, da man in den heißen Monaten, in denen Malle tatsächlich wie das 17te Bundesland der Bundesrepublik Deutschlad wirkt, leicht dehydriert und überhitzt. Wie erwähnt gewährt er zeitgleich einen höheren Schutz, da er das Kinn abdeckt. Noch leichter zu erkennen macht diesen Helm beziehungsweise diese helmvariante das geschlossene Visier im Knightrider Style.

Vorteile:
sehr hohe Sicherheit
sehr gute Aerodynamik
ziemlich leicht

Nachteile:
häufig für Brillenträger problematisch
vergleichsweise groß
 

Motocross helm Test:

Da dieser nicht über das feste Visier verfügt und hauptsächlich für Geländefahrten im Gebrauch ist, wie der name bereits vermuten lassen könnte. Der auch Endurhelm genannte Kopfschutz besteht quasi aus einem Teil weniger als der zuvor erwähnte Integralhelm, um genügend Luft und Frische Zufuhr zu gewährleisten. Dieser Fakt macht eine Schutzbrille oder alternativ eine Ansammlung an Abreiß Visieren von Nöten. Sie müssten also nicht lediglich nur einen neuen Motorradhelm kaufen, sondern auch ein zweites Stück Protektion, wie gesagt eine Schutzbrille für den herumwirbenden Geländematsch oder gelegentlich abzureißende Visiere zum Augen und Sichtschutz. Doch machen sie sich keine Sorgen sie kaufen hier nicht lediglich eine Hut ähnliche Nussschale, die Kinnhalterung und Protektion ist auch hier als gewährleistet zu betrachten. Vielleicht müssen sie ja auch lediglich nur den Motorradhelm kaufen, da bei vielen die Brille sowie die extra Visiere wie Lederjacke und Pitbulltatto zur Grundausstattung gehört.

Vorteile
hohe Sicherheit
mehr Frischluft
sehr sportlich
Schutz vor Blendung durch Sonne

Nachteile
ziemlich anfällig für Wind
ungeeignet für hohe Geschwindigkeiten
Kauf einer Motorradbrille notwendig
 

Klapphelm Test:

Perfekt für die leicht sichtbeeinträchtigten Fahrer, die einen Motorradhelm kaufen wollen, denen Kontaktlinsen unangenehm sind, ist der simpel erscheinende und simpel bleibende, auch Systemhelm genannte Klapphelm, bei dem Kinnschutz und Visier anders als bei Abreißvisieren quasi aus einem Guss sind, und lediglich ein banales Hochklappen von Nöten ist. Der Youngstar auf dem Markt ist um die Metapher vom Jethelm weiterzuführen anders als der obige Pilotenmützen-artige Helm nicht der coole Onkel, sondern die pragmatisch angehauchte Tante. Dies mag jetzt nicht unbedingt positiv klingen, aber was ist ihnen persönlich beim Helmkauf wichtiger? Ein Helm der ein gewisses „Ja gut, wenn das so ist, dann machen wir das so und so“ ausstrahlt, klare Anweisungen gibt und sich nicht aus der Ruhe bringen lässt, oder hätten sie gerne das „ Oh nein, was mach ich mit meinem Kinn wenn der siebenunddreißigste Verschluss abreißt“ Gefühl der, um in der Metapher bleiben zu wollen, hysterischen, streng katholischen Großmutter unserer kleinen metaphorischen Helmartfamilie.

Vorteile
hohe Sicherheit
gute Aerodynamik
sehr gut für Brillenträger
Fahrt mit geöffneter Klappe möglich

Nachteile
höheres Gewicht
vergleichsweise groß
 
 

Doch machen wir uns hier mal nichts vor. Wir tragen Motorradhelme, weil wir es müssen. Weil wir die Brumm-Brumm Drahtesel lieben, es lieben den Wind zu spühren, zu spühren wie er unsern Oberkörper schlagartig penetriert wenn wir das Gas erhöhen, in den nächsten Gang schaltend. Es hat seinen Sinn einen Motorradhelm kaufen zu müssen, denn wenn wir Fahrer es nicht tun, dann sterben wir irgendwann dank Schädelbrüchen aus, und sagt mir eins, wer zeigt dann den Kids von heute wie man richtig lebt, wie die Lederjacke lebt, wenn man sie richtig rockt? Eben. Motorradhelme sind quasi gesellschaftsrettend, die oder zumindest eine der Besten Schichten bewahrend. „Nen Motorradhelm kaufen?“ Wann auch immer ein Anfänger mir diese Frage stellt, erwidere ich in mich reinkichernd mit dem Satz: „Der Poldi, der Trägt doch auch Schienbeinschoner, oder nich?“

Sollten Sie zusätzlich noch auf der Suche nach einem geeigneten Fahrradträger für Ihr Auto sein, so schauen Sie gerne mal beim Fahrradträger Anhängerkupplung Test vorbei.

Ausgewählte Modelle

Mach1 Integralhelm Helme Motorradhelm mit Sonnenblende (Größe XXL 63-64cm Farbe Schwarz-matt)

Mach1 Integralhelm Helme Motorradhelm mit Sonnenblende (Größe XXL 63-64cm Farbe Schwarz-matt)

  • Sie erhalten hier einen neuen Mach1 Integralhelm mit integrierter Sonnenblende und Spoiler
  • Wählen Sie die Farbe und Größe: XS, S, M, L, XL oder XXL in der oberen Variante aus.
  • ABS-Material,aerodynamische Form (Spoiler), integrierte Sonnenblende, waschbares Innenfutter, kratzfestes Visier, Atemabweiser, Dichteinsatz am Kinn, verschiedene Belüftungen.

Shark Raw Kurtz Mat camouflage-dunke Größe: L (59/60)

Shark Raw Kurtz Mat camouflage-dunke Größe: L (59/60)

  • Hergestellt aus : Polycarbonat
  • Integrierte Sonnenvisier : Nein
  • Zusätzlich beschlagfest beschichtet : Ja

Rallox Helmets Integralhelm 510-3 schwarz/blau RALLOX Motorrad Roller Sturz Helm ( XS, S, M, L, XL ) Größe XL

Rallox Helmets Integralhelm 510-3 schwarz/blau RALLOX Motorrad Roller Sturz Helm ( XS, S, M, L, XL ) Größe XL

  • Größe XL (61cm)
  • Sicherheitsstandard nach EU Prüfrichtlinie ECE-R 22-05
  • Hochwertiges Innenfutter (waschbar)

Montreal Schwarz matt Größe L 59-60cm Klapphelm mit Doppelvisier System und der neusten Sicherheitsnorm ECE 2205

Montreal Schwarz matt Größe L 59-60cm Klapphelm mit Doppelvisier System und der neusten Sicherheitsnorm ECE 2205

  • ATO Montreal Klapphelm mit Doppelvisier und der neusten Sicherheitsnorm ECE 2205
  • Aerodynamische Thermoplast Außenschale
  • Einhandbedienung zum öffnen und schließen der Frontpartie

Shox Sniper Solid Motorrad Helm M Schwarz Matt

Shox Sniper Solid Motorrad Helm M Schwarz Matt

  • 5-Punkt-Belüftungssystem - Air Lüftungseinlassöffnungen um kühle Luft zu betreten und hintere Abluft
  • Micro metric Rückhaltesystem
  • Multi-Positions-klar und Anti-Kratz-Visier

Klapp Motorradhelm mit DOPPELVISIER / Sonnenblende - Matt Schwarz - L (59-60cm)

Klapp Motorradhelm mit DOPPELVISIER / Sonnenblende - Matt Schwarz - L (59-60cm)

  • Qtech - Casco modulare con prese per la ventilazione regolabili - Visiera ribaltabile e imbottiture guance rimovibili
  • Progettato in esclusiva da Qtech
  • Certificato EC-22-05 / Omologato per uso in strada

Generisches masei 610 atomicman racing motorrad dot helm s m l xl (schwarz)

Generisches masei 610 atomicman racing motorrad dot helm s m l xl (schwarz)

  • einzigartige design style
  • fortgeschrittene materialien
  • einzigartige schönheit

Motorradhelm MX Enduro Quad Helm matt schwarz mit Visier und Sonnenblende Gr. M

Motorradhelm MX Enduro Quad Helm matt schwarz mit Visier und Sonnenblende Gr. M

  • Ausstattung: Klares und kratzfestes Visier (abnehmbar); UV-beständige Mehrschichtlackierung; High-Vent Belüftungssystem; Sure Lock Shield System® (SLS); Hoher Tragekomfort für optimale Sicherheit
  • Verstellbarer, gepolsterter Kinnriemen mit Schnellverschluss-Schnalle; Kratz- und UV-beständiges Schild; zusätzliche Sonnenblende (Bedienung über Einhandmechanik); Vorgeformte Wangenpolster für besseren Sitz
  • Komfortables antiallergenes Innenfutter zum herausnehmen und waschen; Praktischer Helmbeutel zum sicheren Transport ist in der Lieferung enthalten. Endurohelm mit topaktueller Lackierung, kratzfestem Visier und zusätzlicher Sonnenblende. (Visier abnehmbar! Benutzung mit und ohne MX-Brille) Eine super Alternative auch für Brillenträger