Die Notwendigkeit von Racing-Helmen im Rennsport

Quelle: Wikipedia.de

Nervenkitzel ist bei einem Motorradrennen vorprogrammiert. Dieser Sport lebt förmlich von Gefahren, denn die Motorradfahrer sind zwar geschützt, die Schutzkleidung wirkt bei den halsbrecherischen Strecken und Geschwindigkeiten jedoch oftmals unterdimensioniert. Bei anderen Motorsportarten wie beispielsweise in der Formel 1 bietet der Bolide selbst dem Fahrer noch etwas Schutz, beim Motorrad fehlt dieser Puffer jedoch. Daher ist gerade hier schützende Kleidung das A und O, um den Sportler bestmöglich zu schützen. Neben den Schutzjacken, den Handschuhen und dem Nierengurt ist ein Helm das allerhöchste Gut eines Bikers. Dieser kann bei einem Unfall wortwörtlich das Zünglein an der Waage zwischen Leben und Tod sein – hier sollte keineswegs gespart und der bestmögliche Schutz erworben werden. Helmexperten vom TÜV Rheinland führen dafür beispielsweise regelmäßig Schlagdämpfungsprüfungen durch und ermitteln so die besten Racing-Helme. Ein wirkungsvoller Schutz, der auf keinen Fall auf die leichte Schulter genommen werden darf. Das wissen natürlich auch die Fahrer diverser Rennen, weswegen wir Ihnen heute zwei spannende Rennevents vorstellen, bei denen ein guter Helm wirklich nicht fehlen darf.

Wir starten mit dem legendären Isle of Man TT, dem härtesten und gefährlichsten Rennen der Welt. Es findet bereits seit 1907 auf der gleichnamigen Insel statt und ist der älteste Wettkampf in diesem Metier. Die Abkürzung TT kommt aus dem Englischen und steht für Tourist Trophy. Die Rennstrecke namens Snaefell Mountain Course ist äußerst brisant. Ein bekannter Sieger des Rennens sagte hierzu mal: „Die Ideallinie um 10cm zu verfehlen, kann den Weg ins Jenseits bedeuten.“ Dieser Weg ist im eigentlichen Sinne auch nicht für ein Motorradrennen gemacht worden, viel mehr besteht die Rennstrecke aus gewöhnlichen Straßen der Insel. Die Fahrer brettern also zwischen Häusern, Böschungen und Steinwänden hindurch. Dabei werden kaum Vorsichtsmaßnahmen an Brücken oder anderen gefährlichen Ecken genommen und so kommt es auch, dass seit 1911, 255 Menschen ums Leben kamen. Jedes Jahr überlebt mindestens ein Teilnehmer das Rennen nicht. Trotzdem oder gerade aufgrund des Nervenkitzels zieht es immer noch viele Rennfahrer und Zuschauer dorthin. Gerade wegen der hohen Verletzungsgefahr ist der perfekte Racing-Helm hier unumgänglich, um bei den verschiedenen Disziplinen starten zu können.

Die Tourist Trophy wird von dem Energydrink Monster gesponsert, zu den populärsten Rennen zählen hier die Lightweight TT, welche von BikeNation gesponsert wird, das Senior Race, welches PokerStars unterstützt und natürlich die Supersport Races. Ohne diese großartige Unterstützung wäre die Ausführung dieses Spektakels überhaupt nicht möglich. Weiter geht es mit den erfolgreichsten Rennfahrern der Isle of Man TT. Bis heute gilt Joey Dunlop als absoluter Crack der Rennserie, er verzeichnet 26 Siege. Der einheimische Teilnehmer Dave Molyneux konnte 17 Siege in der Gespann-Kategorie verzeichnen. Eine richtige Erfolgswelle ritt Ian Hutchinson, der als einziger jemals alle fünf Rennen hintereinander gewonnen hat; bis heute bleibt sein Rekord ungeschlagen.

Eine spannende Alternative stellt der Macau Grand Prix dar. Auch hier rasen die Teilnehmer durch keine gesicherten Städte, die Rennstrecke verläuft ebenfalls in Macau durch öffentliche Straßen. Es ist ein Rennen ohne Gnade, denn auf diesem Parcours zählt auch wieder jeder noch so kleine Zentimeter. Bereits seit 1954 findet auf dem Guia Circuit in Macau der Grand Prix statt. Die Rennstrecke ist nicht nur für Motorräder geöffnet, auch Tourenwagen können eine Fahrt wagen. Vier Tage lang genießen Motorsport Freunde die adrenalingeladene Atmosphäre. Hauptsächlich wird die gesamte Veranstaltung von ansässigen Unternehmen gesponsert, aber auch große Unterstützer wie Honda oder Mazda sind mit von der Partie. Einer der erfolgreichsten Rennfahrer ist der Englänger Peter Hickman, der besser bekannt ist unter seinem Pseudonym Hicky. Er gewann 2015 und 2016 in der Klasse Solomotorrad den Macau Grand Prix und ist ein echtes Ausnahmetalent. Auch für diese Strecke darf natürlich ein passender Helm nicht fehlen, um den Parcours sicher zu meistern.

Wie Sie sehen können, ist jedes einzelne Rennen ausgesprochen spannend. Die Teilnehmer haben viel Energie in die Vorbereitungen auf die einzelnen Rennstrecken investiert. Sie mussten sich in ihre Maschinen einfahren, die Sicherheitskleidung ausführlich anpassen und natürlich auch verschiedene Helme ausprobieren, bis der optimale Racing-Helm gefunden ist. Welcher Helm jetzt für Sie persönlich am besten passt, müssen Sie also selbst entscheiden, denn dieser wird im besten Fall individuell angepasst. Aber Sie können natürlich auf diesen Schutz verzichten, wenn Sie die Rennen in Ihren eigenen vier Wänden vor dem Fernseher oder als Zuschauer vor Ort verfolgen – aber wo bliebe da der Spaß?

 

Motorradständer – notwendig für Reinigungen und Reparaturen

Motorradständer werden zum reinigen der Kette, für Reparaturen oder zum überwintern gebraucht. Wichtig dabei ist auf eine bestimmte Qualität zu achten. Die Schweißnähte müssen gut verarbeitet sein, die Rollen und Schrauben sollten ebenfalls von robuster Qualität sein. Der Vorteil eines Motorradständers liegt klar auf der Hand,  ein entlasten der Reifen und sicherer Stand wird so sicher gestellt.

Auf motorradstaender24.de werden verschiedene Motorradständer empfohlen und aufgelistet. Die meisten sind Einsteiger Modelle zum fairen Preis. Es gibt Motorradständer die im Set angeboten werden und einzelne Ständer, ich empfehle immer den einzelnen zu kaufen weil die Qualität doch etwas besser ist! Neben den Motorradständern gibt es noch Rangierplatten, Motorradwippen und Motorradhebebühnen.

Motorradwippen, der praktische Helfer für unterwegs

Ohne Ende Staus und endlose Strecken sind kein tolles Erlebnis für Motorradfahrer. Deshalb entscheiden sich immer mehr Motorradfahrer den Urlaubsort oder die Tourenstrecke mit Anhänger zu überbrücken. Dazu empfiehlt sich eine Motorradwippe. Auf Motorradstaender24.de werden 3 Motorradwippen empfohlen.

Die Motorradwippe von ACEBIKES ist mit „Sehr gut“ gekennzeichnet und jeden Cent wert. Die Kundenrezensionen sprechen für sich. Besondere Merkmale sind die tolle Verarbeitung und sauber geschweißten Nähte. Hervorragende Standfestigkeit und einen fairen Preis zeichnet diese Motorradwippe aus.

Pflegeprodukte und Zubehör

Unter anderem werden hilfreiche Produkte und Pflegetipps gezeigt, inklusive Video. An Zubehör mangelt es auf www.motorradstaender24.de wahrlich nicht.  Batterieladegerät, Kettenreiniger, Kettenöl, Kettenbürsten, Visierreiniger sind nur einige Produkte die hier getestet werden. Die richtige Auffahrrampe für den Anhänger, wichtig dabei ist zum Beispiel ob es Alu sein soll, Klappbar und die Länge. Bei den Abdeckplanen werden Motorradtypische Modelle empfohlen und Universal Abdeckplanen. Vor- und Nachteile einer Abdeckplane, ob sie für Indoor oder Outdoor zulässig ist und wie man die Abdeckplane richtig einsetzt werden ebenfalls gezeigt.

Ich freue mich auf jeden Besucher, bei Fragen kontaktiert mich, bis dahin allzeit gute Fahrt.

Pocket Bike als Geschenk für ihr Kind

Dieser Gastbeitrag wurde verfasst von Pocket Mania – Das Vergleichsportal rund ums Thema Pocket Bikes

Wenn sich ihr Kind schon in frühen Jahren für kleine Tretroller, Kettcars oder Rutschautos begeistern kann, wird es sich mit ziemlicher Sicherheit auch über ein Pocket Bike freuen. Im Gegensatz zu anderen Kinderfahrzeugen sind Pocket Bikes entweder mit einem Benzin oder einem Elektromotor ausgestattet und haben je nach Hubraum bzw. Watt-Zahl unterschiedlich viel Power.

Der große Vorteil an den kleinen Mini Biks ist, dass sie günstig finanzierbar sind. Die billigsten Modelle kriegt man schon unter 200 Euro. Diese sind zwar vom Qualitäts-Level nicht so gut, können aber bei guter Pflege und vorschriftsmäßiger Benutzung trotzdem ein paar Jahre halten. Falls man etwas langfristigeres und stabileres sucht, bieten sich Pocket Bikes in der Preisspanne von 200- 600 Euro sehr gut an.

Anders als viele vielleicht gedacht haben kann Pocket Bike fahren nicht nur für Jungen, sondern auch für Mädchen sehr spaßig sein. Nicht ohne Grund gibt es auch Verkleidungsteile in den Farben Pink und Lila.

Wenn sie genau wissen wollen, ob ihr Kind Interesse an einem Pocket Bike hat, fragen sie es einfach. Wenn das Interesse da ist, können sie sich ein Modell von Amazon oder Ebay bequem nachhause liefern lassen und es ihrem Kind zum Geburtstag schenken.

Da die meisten Pocket Bikes bei ihrer Lieferung noch nicht vollständig montiert sind, macht es Sinn, das bestellte Mini Bike zusammenzubauen, bevor man es verschenkt. Oftmals wirken die Kinder etwas irritiert, wenn sie etwas bekommen, womit sie alleine nichts anfangen können. Am liebsten wollen sie etwas haben, was sie sofort benutzen können.

Autos verkaufen – die Tipps des Motorradhelm Ratgeber

Sie freuen sich schon auf die neue Motorradsaison und können es kaum erwarten, endlich durchzuheizen – dann geht etwas kaputt oder eines Tages gefällt Ihnen Ihr Baby vielleicht nicht mehr. Wer sein Auto – oder sein Motorrad – verkaufen möchte, hat verschiedene Möglichkeiten, dies auf eine anständige Art und Weise zu erledigen – ohne dabei einen zu geringen Preis zu kassieren.

Fahrzeugverkauf in Berlin

auto verkaufenSeit 2007 hat sich der Autoankauf kfzverkaufen.berlin etabliert, der Ihr Auto oder Motorrad zum bestmöglichen Preis und einem geringen Provisionssatz für Sie loswird, ohne dass Sie dabei viel tun müssen – die Experten bewerten Ihr Auto und finden den Käufer für Sie. Das ist es aber noch nicht: Der Dienstleister sorgt auch dafür, dass Ihr Fahrzeug zu seinem endgültigen Ziel gelangt und bietet nicht nur einen guten und freundlichen Service, sondern auch Höchstpreise für Ihr Auto oder Motorrad an.

Warum der Motorradhelm Ratgeber kfzverkaufen.berlin empfiehlt

Wie bereits erwähnt zahlt der Dienstleister nicht nur gute Preise für gebrauchte Fahrzeuge, sondern auch schnell und sicher in Bar oder per Banküberweisung. Der Service an sich ist simpel erklärt – die netten Herren kommen bei Ihnen vorbei, um den Wert Ihres Fahrzeugs einzuschätzen und ermitteln dann den realistischen Marktpreis. Sobald Sie sich für das Verkaufen Ihres Wagens oder Motorrads entschieden haben, bekommen Sie sofort Ihr Geld – und müssen sich um nichts weiter kümmern!

Motorradhebebühne – Perfekt für die Wartung!

Das Motorrad selbst zu warten, zu erweitern und gegebenenfalls selbst zu reparieren hört für viele Motorradfahrer einfach dazu. Diese Eigeninitiative macht auch alleine auswirtschaftlicher Sicht durchaus Sinn, denn viele Termine in einer Fachwerkstatt können sehr schnell teuer werden. Eine Motorradhebebühne kann für solche Motorradliebhaber eine Bereicherung sein.

Wer an seinem Motorrad regelmäßig Wartungen durchführt oder einfach nur „schraubt“ wird einige Probleme und Hindernisse kennen. Viele Arbeiten lassen sich nur in einer anstrengenden Körperhaltung erledigen und gerade bei Feinarbeiten kann dies zur Tortur werden. Gerade der tiefe Stand des Motorrads kann hier zu unnatürlichen und anstrengenden Körperhaltungen und somit zu starken Verspannungen führen. Zudem sollte auch der Sicherheitsfaktor eine Rolle spielen, denn ein kippendes Motorrad kann zu schweren Verletzungen führen und sollte nicht unterschätzt werden. Ein sicherer Stand ist hier sehr wichtig. Hier setzt eine Motorradhebebühne an. Durch den Einsatz der Hebebühne lässt sich das Motorrad auf eine angenehmen Arbeitshöhe fahren und viele Bereiche des Motorrads sind so deutlich leichter und entspannter zu erreichen. Durch die Befestigung ist auch ein sicherer Stand des Motorrads gewährleistet. Viele Motorradhebebühnen sind dank Rollen auch sehr flexibel einsatzbar.

Beim Kauf sollte trotzdem einige Kriterien beachtet werden. Weitere Informationen finden Sie im Motorradhebebühne Ratgeber!

Eine Investition in eine solche Motorradbühne kann sich gerade für häufige Schrauber sehr schnell bezahlt machen. Durch die verschiedenen Preisklassen können so auch Motorradfahrer aus dem privaten Bereichen in den Genuss einer solchen Bühne kommen.

So finden Sie als Brillenträger den richten Motorradhelm

Es gibt mittlerweile fast 60 % Brillen- bzw. Kontaktlinsenträger. Weil der durchschnittliche Motorradfahrer auch immer älter wird, gibt es auch unter ihnen immer mehr Motorradfahrer. Besonders das Auf- und Absetzen des Helmes führt dabei zu einigen Schwierigkeiten. Weder die Sicherheit, noch das Sehvermögen dürfen eingeschränkt werden, dafür muss der Helm ausreichen Sicht bieten, bei bequemen Sitz, der richtigen Passform und höchster Belastbarkeit. Der richtige Motorradhelm bietet höchsten Tragekomfort und kann sogar als bequem empfunden werden.

Die Problematik von Brillenträgern beim Motorrad fahren

Motorradhelm BrillenträgerWenn Sie eine Brille tragen, ist Ihnen das Problem vermutlich vertraut: Sie setzen einen Integralhelm bzw. Vollhelm auf den Kopf und müssen anschließend die Brille aufsetzen. Dabei passen die Bügel nicht richtig zwischen Ihren Haaren und der Polsterung entlang und üben an den Schläfen einen unangenehmen und teilweise sogar schmerzhaften Druck aus, teilweise zerbrechen sogar die Bügel. Genau das soll durch den richtigen Motorradhelm für Brillenträger vermieden werden.

Motorradhelm und Brille müssen aufeinander abgestimmt werden

Die Innenausstattungen von Motorradhelmen wie Pads oder Wangenpolster können bei vielen Modellen individuell angepasst werden. Das reicht aber meistens noch nicht für einen rutschfesten Sitz der Brille und zusätzlich der Vermeidung von Druckstellen aus. Jeder Helm – auch ein spezieller Motorradhelm für Brillenträger – kann je nach Kopfform idividuelle Probleme verursachen. Auch müssen Brille und Helm von der Form zusammen passen. Während ein Motorradhelm für Brillenträger vielleicht bei dem einen perfekt sitzt, kann bei dem anderen die Brille rutschen oder zu fest an das Gesicht gepresst werden. Deswegen empfiehlt es sich immer den Helm bei einer Probefahrt zusammen mit der Brille zu testen. Neben einem speziellen Motorradhelm für Brillenträger kann auch eine spezielle Motorradbrille eine sinnvolle Anschaffung für Ihr Hobby sein.

Der richtige Motorradhelm für Brillenträger

Das Problem der Brillenträger ist den Herstellern von Motorradhelmen durchaus bekannt. Gerade deswegen gibt es den ein oder anderen speziellen Motorradhelm für Brillenträger auf dem Markt. Am beliebtesten bei Brillenträgern sind Klapphelme, da sie das An- und Ausziehen des Helmes, das ebenfalls häufig zu Problemen führt, deutlich vereinfachen.Ein Klapphelm ist eine Mischung aus Integral- und Jethelm und bietet einen höheren Schutz als ein Jethelm und zusätzlich einen einfacheren Umgang für Brillenträger. Jethelme sind für Motorradhelme zu unsicher, allerdings eine beliebte Wahl für Rollerfahrer mit Brille. Aber auch Integralhelme sind meistens für Brillenträger geeignet. Dabei kommt es allerdings auf die richtige Passform der Brille an. Daher gilt auch hier, dass der Helm unbedingt zusammen mit der Brille probe gefahren werden sollte!
Ein Tipp: Oft ist eine neue Brille günstiger, als ein neuer Helm! Eine spezielle Brille für Motorradfahrer kann daher eine tolle Alternatvie zu einem Motorradhelm für Brillenträger sein!

Eine ebenfalls sinnvolle Alternative zu einem Motorradhelm für Brillenträger können spezielle Linsen sein, die von innen an den Helm geklebt werden und die Brille beim Fahren komplett ersetzen. Diese sind relativ preiswert erhältlich, allerdings nur für gerine Sehschwächen geeignet.

Motorradhelm BrillenträgerDas Innere des Helmes

Die Polsterung ist bei einem Motorradhelm für Brillenträger ein sehr wichtiges Kriterium, um den Tragekomfort zu erhöhen. Gerade bei längerne Fahrten sind die Polster entscheidend verantwortlich dafür, ob der Motorradfahrer schmerzfrei fahren kann oder nicht. Gerade bei dickeren Bügeln können Schmerzen entstehen. Gerade im Schläfen- und Ohrbereich sollten die Polster im Helm daher besonders weich gewählt werden.
Tipp: Auch hier kann die Brille Abhilfe verschaffen. Eine Sportbrille oder dünnere Bügel helfen oft ungemein!

Ein weiterer wichtiger Aspekt ist die Belüftung, damit die Brille und das Visier beim Fahren nicht beschlagen. Dafür muss ein angemessener Luftzug herrschen. Bei dem Helm sollte also unbedingt auf eine gute Aerodynamik bei optimaler Belüfung geachtet werden.

Fazit

Wer einen Motorradhelm für Brillenträger sucht, ist am besten mit einem Klapphelm bedient. Aber auch Integralhelme können eine sehr gute Alternative sein. Jethelme sollten aufgrund der zu geringen Sicherheit beim Motorradfahren lieber gemeiden werden und eignen sich besser für Rollerfahrer mit Brille. Wichtig ist beim Kauf auch genau auf die Polsterung zu achten und den Helm auf die Brille anzupassen. Gerade an den Ohren und Schläfen können die Helme im Bereich der Bügel unangenehm drücken und den Fahrer einschränken. Eine längere Testfahrt sollte möglichst ebenfalls vor Kauf durchgeführt werden. Damit die Brille nicht beschlägt, muss der Helm zwingend mit einer guten Belüftung ausgestattet sein.
Neben dem Helm gibt es Möglichkeiten auch bei der Wahl der Brille für mehr Fahrkomfort zu sorgen oder die Brille durch Linsen, die von innen an den Helm geklebt werden, komplett zu ersetzen.