Wie leicht kann ein leichter Motorradhelm sein?

Ein Motorradhelm gehört einfach zur Ausrüstung jedes begeisterten Bikers dazu. Dabei sind die wenigsten Fahrer von der allgemeinen Helmpflicht begeistert. Das Fahrvergnügen wird mitunter eingeschränkt und das Gefühl von grenzenloser Freiheit ist leider nicht mehr zu finden. Deshalb stellen sich viele Personen die Frage: Wie leicht kann ein leichter Motorradhelm sein? Denn zumindest ein leichter Helm spricht für deutlich mehr Benutzerfreundlichkeit. Vor allem auf langen Touren macht sich jedes zusätzliche Gramm des Helmgewichtes bemerkbar. dennoch sollten bestimmte Kriterien berücksichtigt werden. Schließlich geht es um die eigene Sicherheit und eine ordnungsgemäße Teilnahme im Straßenverkehr.

Der perfekte Motorradhelm zum eigenen Schutz

Wie leicht kann ein leichter Motorradhelm sein?Die Website http://motorradhelm-ratgeber.de bietet eine gut sortierte Übersicht der verschiedenen Helme. Hier findet der Hobbysportler oder begeisterte Profi alle Modelle, die für jede Gelegenheit optimal sind. Denn der perfekte Helm richtet sich natürlich auch immer nach dem jeweiligen Nutzerverhalten. Ebenso sollte die Helmgröße berücksichtigt werden. Der optimale Motorradhelm soll individuell angepasst werden und von einer hohen Qualität sein. Somit ist die Frage: Wie leicht kann ein leichter Motorradhelm sein, nicht pauschal zu beantworten. Bei einer kleineren Größe findet man bereits einen soliden Helm mit einem Gewicht von nur 950 Gramm. Eine größere Passform muss schon etwa 1250 Gramm wiegen. Natürlich richtet sich das genaue Gewicht auch immer nach der Verarbeitung und den Hersteller. Dabei sollte natürlich stets berücksichtigt werden, dass der Helm auch stabil genug sein muss um den Kopf optimal zu schützen. Die Stabilität geht auch immer mit einem höheren Gewicht einher. Das leichteste Modell ermöglicht zwar mehr Bewegungsfreiheit, birgt aber auch immer mehr Risiken.

Sorgfältige Überlegungen im Vorfeld

Bereits im Vorfeld sollte man sich überlegen, wie leicht kann ein leichter Motorradhelm sein? Dabei ist eindeutig zu sagen, dass der Helm nur so leicht sein darf, dass er noch alle Funktionen erfüllt. Ausführliche Informationen zur Helmauswahl findet man dabei idealerweise auf http://motorradhelm-ratgeber.de. So sieht man ausschließlich hochwertige Helme, die keine Wünsche offen lassen. So kann sich der Nutzer neben der perfekten Haltbarkeit auch über verschiedene Hersteller freuen, die Helme von verschiedenen Gewicht anbieten. Auch diese stellten sich schon oft die Frage: Wie leicht kann ein leichter Motorradhelm sein? So können Sie wählen zwischen Gewichten von 1200 Gramm bis etwa 1600 oder 1700 Gramm. Generell wiegt der Helm immer über einem Kilogramm und maximal zwei Kilogramm. Überlegen Sie sich das Verhältnis von Gewicht und Stabilität immer schon im Vorfeld.

Lange Touren oder kurze Städtetrips

Auf langen anspruchsvollen Touren bei hoher Geschwindigkeit sollte der Helm schon etwas mehr Gewicht mit sich bringen. Und wie sieht es für Gelegenheitsfahrer innerhalb der Stadt aus? Wie leicht kann ein leichter Motorradhelm sein? In diesem Fall genügt auch durchaus ein leichtes, einfacheres Modell.

Was kann man mit einem Bluetooth Motorradhelm alles machen?

Die zunehmende Technisierung im Motorradbereich (beginnend mit ABS, noch lange nicht endend mit Optionen wie digitaler Fahrwerkseinstellung etc.) wirkt sich auch im Zubehörbereich aus. Einen rasanter Anstieg ist bei der Ausstattung von Helmen mit Bluetoothempfängern zu beobachten. Doch viele Biker sind mit diese Geräten immer noch nicht vertraut und stellen sich die Frage „Was kann man mit einem Bluetooth Motorradhelm alles machen?“

Drahtlose Verbindung zum Navigationsgerät

Was kann man mit einem Bluetooth Motorradhelm alles machen?Ist am Motorrad ein Navigationsgerät angebracht, können über die Bluetootheinheit mit gekoppelten Ohrhörern die jeweiligen Fahranweisungen („Biegen Sie rechts ab“) empfangen werden. Dieses führt zu einem gesteigerten Fahrkomfort und erhöht die Sicherheit, denn Sie müssen nicht mehr regelmäßig den Blick auf das Gerät, eine Karte o.ä halten. Einmal im Freundeskreis vorgeführt, wird dieses die passende Antwort auf die oft gestellte Frage „Was kann man mit einem Bluetooth Motorradhelm alles machen?“ geben.

Kommunikation mit anderen Bluetoothempfängern

Sei es der Sozius oder der Freund auf einem Motorrad hinter Ihnen – bei entsprechender Kompatibilität ist es problemlos und ohne Anstrengung möglich, einen netten Plausch zu halten, die nächste Pause abzusprechen etc. Mittlerweile sind dabei Reichweiten von über 400 Metern möglich, so dass hier auch in einem gewissen Radius die altgedienten Funkvorrichtungen ersetzt werden können. Tipps zum passenden Bluetoothzubehör gibt es hier.
„Was kann man mit einem Bluetooth Motorradhelm alles machen?“ – Kommunizieren in jeder erdenklichen Lage.

Musikgenuss

Was kann man mit einem Bluetooth Motorradhelm alles machen?Sie kennen es bestimmt auch – es ist eine wunderschöne Fahrt in den Sonnenuntergang mit herrlichen Kurven, ein passender begleitender Soundtrack würde diesen perfekten Moment abrunden. Dank Bluetoothvorrichtung am Helm mit integrierten Ohrhörern ist nun der ungestörte Musikgenuss möglich. Per Kopplung über das Smartphone steht Ihnen Ihre Lieblingsmusik überall zur Verfügung.

Telefonate

Auch wenn es nicht immer gewünscht ist, manchmal kann man nicht auf die telefonische Erreichbarkeit verzichten, z.B. aus beruflichen Gründen. Auch hier hilft die Verbindung Smartphone – Bluetoothvorrichtung weiter. Eingehende Anrufe können problemlos angenommen werden, mit der passenden App können Sie Sich sogar Textnachrichten vorlesen lassen. Voraussetzung ist dafür ein integriertes Mikrofon.

Sie sehen, es gibt viele Antworten auf die Frage „Was kann man mit einem Bluetooth Motorradhelm alles machen?“ Jedoch ist nicht jeder Helm für die Installation einer entsprechenden Vorrichtung geeignet. Vielleicht ist also jetzt der richtige Zeitpunkt gekommen, um sich Gedanken über die Anschaffung eines neuen Helmes machen, der diesen Anforderungen gewachsen ist. Inspirationen und optimale Kaufberatung zu fairen Preisen bietet die Webseite http://motorradhelm-ratgeber.de.

Was für Motorradhelm Zubehör ist zu empfehlen?

Der Motorradhelm ist für jeden Zweiradfahrer ein unverzichtbares, gesetzlich vorgeschriebenes Utensil. Doch hat sich in den letzten Jahren seine Stellung gewandelt – vom alleinigen Sicherheitszubehör, welches rein aus Pflichtgefühl getragen wird, hin zum modischen Begleiter, der mit diversen nützlichen und auch spaßigen Beigaben erweitert werden kann. Und daher stellen sich immer mehr Biker die Frage: „Was für Motorradhelm Zubehör ist zu empfehlen?“

Die Sonnenblende

Was für Motorradhelm Zubehör ist zu empfehlen?Häufig gehört diese in Integralhelmen zur Serienausstattung, bei manchen Modellen kann auch eine Nachrüstung erfolgen. Die Sonnenblende, welche in der Regel hinter dem normalen Sichtvisier heruntergezogen wird, erspart Ihnen das zusätzliche Tragen einer Sonnenbrille und erhöht somit maßgeblich den Tragekomfort eines Helmes. Entsprechende Fabrikate finden Sie hier. Die Ausgangsfrage „Was für Motorradhelm Zubehör ist zu empfehlen?“ sollte daher auf jeden Fall mit der Sonnenblende beantwortet werden.

Die Helmkamera

Immer öfter, insbesondere bei sportlich motivierten Motorradfahrern, ist eine Kamera (Actioncam) sichtbar, welche seitlich oder oben am Helm mit einer besonderen Halterung befestigt werden kann. Die Auswahl an Modellen ist reichhaltig, die Preise sind zunehmend gesunken. Und es macht einfach Spaß, die Lieblingsstrecke, das freundschaftliche Wettrennen auf dem Parcours oder die Kolonnenfahrt aufzunehmen und hinterher in gemütlicher Runde gemeinsam zu sichten. Gute Produkte bieten eine Aufnahmezeit von bis zu drei Stunden in professioneller Qualität mit integriertem Mikrofon. Das Hobby des Motorradfahrens erfährt hierdurch eine ungeahnte Aufwertung. Daher lautet die Antwort auf „Was für Motorradhelm Zubehör ist zu empfehlen?“ in diesem Fall „Probieren geht über Studieren“.

Funaccessoires

Was für Motorradhelm Zubehör ist zu empfehlen?Die Blicke von manchen Autofahrern sind unbezahlbar, wenn sie Biker erblicken, welche an ihren Helmen Teufelshörner angebracht oder eine komplette Kapuze im Krümelmonsterlook übergestüplt haben (natürlich mit ausreichend großem Sichtfenster). Der Wiedererkennungswert im Revier steigt damit ungemein und Sie schaffen mit einfachen Mitteln eine humorvolle Individualisierung. Eine sorgfältige Fixierung freut nicht nur den Polizeibeamten oder TÜV-Prüfer, sondern verhindert auch, dass Sie nach langer Fahrt das ein oder andere verloren gegangene Accessoire suchen müssen. Um Ihren Helm ein wenig „aufzupimpen“, reichen manchmal auch schon einfache Dinge wie ein formschöner Aufkleber. Ein besonders gelungenes Exemplar ist hier zu sehen.

Die Auswahl an Produkten, um seinen Helm entsprechend aufzurüsten, ist heutzutage reichhaltig. Vielleicht stellen Sie sich daher nicht nur die Frage „Was für Motorradhelm Zubehör ist zu empfehlen?“, sondern hinterfragen auch, ob Ihr momentanes Modell noch den Ansprüchen für eine Erweiterung genügt. Aktuelle und ausbaufähige Modelle gibt es bei: http://motorradhelm-ratgeber.de.

Welche Unterschiede haben günstige zu teuren Helmen?

Das Tragen eines Motorradhelms ist für Fahrzeuge, deren Höchstgeschwindigkeiten 20 km/h überschreiten, seit 1978 gesetzlich vorgeschrieben. Die Helmpflicht gilt für Motorrad-, Moped- und Mokickfahrer. Seit 1985 müssen auch Mofafahrer einen Motorradschutzhelm tragen. Wer dieser Verpflichtung nicht nachkommt, muss mit einem Verwarnungsgeld rechnen. Deshalb stellen viele Zweiradfahrer die Frage: Welche Unterschiede haben günstige zu teueren Helmen? Diese Frage soll in diesem Beitrag beantwortet werden.

Welche Unterschiede bestehen zwischen teueren und günstigen Motorradhelmen?

Der Motorradhelm ist unbestritten der wichtigste Ausrüstungsgegenstand aller Zweiradfahrer. Er kann Unfälle zwar nicht verhindern, aber vor tödlichen Kopfverletzungen schützen. Dabei spielt es keine Rolle, ob der Fahrer auf einem Straßen-, Cross- oder Choppermotorrad, Roller, Moped, Mokick oder Mofa unterwegs ist. Die Auswahl des richtigen Motorradhelms ist keine leichte Entscheidung. Die Helme unterscheiden sich weiterhin durch:

Welche Unterschiede haben günstige zu teuren Helmen?– Einsatzzweck
– Schlagdämpfung
– Passgenauigkeit
– Material
– Design
– Helmart
– Verschluss
– Gewicht,
– Tragekomfort
– Material der Innenpolsterung
– Preis

Welche Unterschiede haben günstige zu teuren Helmen? Fakt ist: Der Preis folgt immer der Qualität. Höhere Preise fuer qualitative hochwertige Motorradhelme sind deshalb berechtigt. Dies bestätigt beispielsweise [ http://www.n-tv.de/auto/Teuer-ist-besser-article3240441.html ]. Der Test bewies klar: Teurere Helme sind besser.

Schwächen billiger Helme

Welche Unterschiede haben günstige zu teuren Helmen?Billige Helme mit Visier zeigen ihre Schwächen besonders bei der Sicht. Sie neigen dazu, schnell zu beschlagen.Des Weiteren ist bei diesen Helmen eine hohe Geräuschkulisse wahrnehmbar. Weitere Abstriche müssen beim Tragekomfort in Kauf genommen werden.

Bietet ein billigerer Motorradschutzhelm dem Kopf ausreichend Schutz?

Welche Unterschiede haben günstige zu teuren Helmen?Welche Unterschiede haben günstige zu teuren Helmen? Bieten Sie dem Kopf im Falle eines Sturzes ausreichend Schutz? Da in Deutschland nur Helme, die der gültigen ECE-Norm oder der Norm ECE 05 verkauft werden dürfen, ist ein ausreichender Kopfschutz garantiert. Welche Unterschiede haben günstige zu teuren Helmen? Auch billige Helme sind für den Straßenverkehr tauglich. Unterschiede gibt es beim Gewicht, Verarbeitung/Ausstattung, Handhabung, Belüftung, Akustik, Aerodynamik, Passform, Brilleneignung und Trageverhalten. Brillenträger müssen unbedingt darauf achten, dass ihr Motorradschutzhelm brillengeeignet ist. Wie die richtige Größe ermittelt wird, können Interessenten hier nachlesen. Da das Material des Helms im Laufe der Zeit altert, sollte jeder Motorradfahrer seinen Helm in regelmäßigen Zeitabständen durch einen neuen Motorradhelm ersetzen. Andernfalls ist kein sicherer Schutz bei einem Sturz garantiert.

Klapphelme – Ein Helm mit vielen Möglichkeiten

Wer sich einen neuen Motorradhelm kaufen möchte, steht vor der Qual der Wahl. Die Funktionalität und Sicherheit sollte hierbei die größte Rolle spielen. Die wohl größte Flexibilität bietet hier der Klapphelm.

Gerade im Sommer legt man großen Wert auf Luftigkeit, da es im langsamen Stadtverkehr doch sehr warm unter dem Helm werden kann. Das Problem: Die meisten luftigen Helme büßen ein nicht unerhebliches Maß an Sicherheit ein durch den fehlenden Kinnschutz wie beispielsweise der Jet- Helm.

Klapphelme - Ein Helm mit vielen MöglichkeitenHier kommt der Klapphelm ins Spiel. Er verbindet die besten Vorteile von Integral- und Jet- Helmen, denn der Kinnschutz und das Visier lassen sich einfach hochklappen. Der vorhandene Kinnschutz ist ein großer Vorteil von Motorrad- Klapphelmen, denn dieser macht ein großen Teil des Sicherheitspotenzials aus. Das Hochklappen macht noch weitere Vorteile von Motorrad- Klapphelmen aus.
So ist das Auf- und Absetzen wesentlich einfacher als beispielsweise bei Integral- Helmen – gerade auch für Brillenträger. Das Visier lässt sich soweit hochklappen, dass man auch mit geöffnetem Visier fahren kann. Gerade im Sommer im langsam fahrendem Feierabendverkehr genau das Richtige um dem Kopf etwas von der vom Asphalt kommenden Hitze zu nehmen.

Weitere Vorteile von Motorrad- Klapphelmen sind, dass man nur einen Helm für das ganze Jahr benötigt. Denn während man im Sommer den Wert auf Luftigkeit legt, möchte man im Winter genau das Gegenteil davon – Windschutz. Wenn man sich nun im Sommer einen Jethelm gekauft hat, muss man sich einen neuen Motorradhelm kaufen um im Winter nicht zu frieren. Beim Klapphelm jedoch kann man jederzeit frei entscheiden ob man mit geöffnetem, hochgeklapptem Visier fährt oder aufgrund von Sicherheit und Kälte lieber mit geschlossenem Visier und Kinnschutz.

Auch wenn man immer hofft, dass es nie dazu kommen wird, im Falle eines Unfalls lässt sich der Klapphelm im Vergleich zu einem Integralhelm sehr viel leichter abnehmen.

Vorteile von Motorrad- Klapphelmen:

Klapphelme - Ein Helm mit vielen Möglichkeiten– Luftigkeit oder Windschutz nach Bedarf
– große Sicherheit
– leichtes Auf- und Absetzen
– gut geeignet für Brillenträger

Aufgrund der vielen Vorteile von Motorrad- Klapphelmen werden diese immer beliebter. Denn sie sind für viele Eventualitäten, welche man vor dem Kauf berücksichtigen sollte, gewappnet und ausgerüstet.

Hier http://motorradhelm-ratgeber.de/ sind nochmal alle anderen Helm- Arten aufgelistet und beschrieben.

Was ist der Unterschied zwischen Cross und normalen Helmen?

Bei Motorradhelmen gibt es eine enorm Größe Auswahl verschiedener Marken, Modelle, Formen und Funktionen. Nicht jeder Helm ist für jede Verwendung gleichermaßen geeignet. Hier klären wir auf: Was ist der Unterschied zwischen Cross und normalen Helmen? Mit Hilfe dieser Unterschiede sollte die Entscheidung, welcher Helm der passendere ist, leichter fallen.

Verhalten bei Geschwindigkeit:

Was ist der Unterschied zwischen Cross und normalen Helmen?Es ist kein Geheimnis, dass für hohe Geschwindigkeiten normale Helme, also Integralhelme, am besten geeignet sind. Da der Wind durch die rundliche Form abgeleitet wird besteht eine höhere Ergodynamik und damit auch ein besseres Fahrverhalten bei höheren Geschwindigkeiten.
Ein Cross-Helm dagegen ist weniger an hohe Geschwindigkeiten angepasst. Er ist ovaler geformt und kann somit Wind weniger gut ableiten.
Ein weiterer Punkt, der die Geschwindigkeit betrifft ist die Lautstärke. Cross-Helme sind weniger dämpfend, wodurch es bei höheren Geschwindigkeiten unter dem Helm extrem laut werden kann.
Die Antwort auf die Frage „Was ist der Unterschied zwischen Cross und normalen Helmen“ ist hier also die Anpassung an verschiedene Geschwindigkeiten.

Geeignet für Off-road?

Was ist der Unterschied zwischen Cross und normalen Helmen?Hier ist der Cross-Helm klar im Vorteil. Ein kleiner Schirm über dem Gesicht soll vor Dreck, Wasser oder Blendung durch die Sonne schützen. Einen solchen Bau besitzen Integralhelme nicht. Auch am Kinn hat der Cross-Helm einen Vorbau, durch den von unten kommende Verschmutzung oder Wasser abgehalten werden soll.
Zudem ist durch das Tragen eines Cross-Helmes meist eine bessere Sicht gewährleistet. Während Integralhelme ein festes Visier besitzen, ist beim Cross-Helm eine spezielle Motorradbrille nötig. Zwar muss diese meist extra erworben werden, dafür kann sie bei Beschädigungen ausgewechselt werden, was bei einem festen Visier nicht der Fall ist. Ein weiterer Vorteil der Motorradbrille ist, dass sie nicht wie das Visier Motorradhelmes beschlagen kann, da nur die Augen von der Brille geschützt sind, wo keine Atmung stattfindet.

Fazit:

Insgesamt kommt es also vor allem auf die Art des Gebrauchs an, welcher Helm am idealsten ist. Die Antwort auf die Frage „Was ist der Unterschied zwischen Cross und normalen Helmen?“ lässt sich vor allem mit den unterschiedlichen Funktionen beider beantworten. Während der Cross Helm durch seinen Aufbau vor allem für dreieckige Offroad-Touren und schlechte Wettervedingungen geeignet ist, eignet sich ein normaler Helm vor allem für hohe Geschwindigkeiten bei normalen Straßen- und Wetterverhältnissen.
Unabhängig von der Form des Helmes ist es natürlich enorm wichtig, dass der Helm richtig sitzt. Wie die richtige Größe für den Motorradhelm berechnet wird, erfahren Sie hier.

Für wen ist ein Carbon Motorradhelm sinnvoll?

Das Angebot an guten Motorrad Helmen bietet eine interessante Auswahl und hier finden Sie auch Helme die aus Carbon hergestellt sind. Die Frage; „Für wen ist ein Carbon Motorradhelm sinnvoll?“, ergibt sich nicht aus der Tatsache der tatsächlichen Nutzung. Sie sollten zunächst einmal mehr erfahren, welche Vorteile ein Motorradhelm aus Carbon bietet. Danach beantwortet sich die Frage; „Für wen ist ein Carbon Motorradhelm sinnvoll?“, wie von allein und Sie werden viele Argumente finden die Ihnen zeigen wie gut diese Helme sind. Für wen ist ein Carbon Motorradhelm sinnvoll und eignet sich ein solch hochwertiger Helm auch für Sie? Das können Sie sich schon jetzt grundsätzlich mit ja beantworten, denn diese Helme sind einfach besser.

Für wen ist ein Carbon Motorradhelm sinnvoll und mit welchem Helm sind Sie jetzt unterwegs?

 

Für wen ist ein Carbon Motorradhelm sinnvoll?Vergleichen Sie einfach die Vorzüge und beantworten Sie sich diese Frage; „Für wen ist ein Carbon Motorradhelm sinnvoll?“. Die Auswahl an Motorradhelmen erscheint erschlagend umfangreich und Sie müssen sich einmal die Vorzüge der Carbon Helme ansehen. Wie häufig fahren Sie Motorrad und wie häufig tragen Sie dann den Helm, dass beantwortet auch die Frage, für wen ist ein Carbon Motorradhelm sinnvoll. Sie bekommen bei einem Carbon Helm ein leichtes Modell eines sicheren Helm für Ihre Ansprüche und beantworten sich die Frage; für wen ist ein Carbon Motorradhelm sinnvoll.

Motorradhelme die wenige wiegen und viel leisten

Entscheiden Sie beim Kauf nach dem Preis oder mehr nach der Qualität. Diese Entscheidung nimmt auch Bezug auf die Frage; für wen ist ein Carbon Motorradhelm sinnvoll. Das Material ist ein wichtiger Faktor und hier entscheidet sich viel. So können Sie sich ansatzweise die Frage, für wen ist ein Carbon Motorradhelm sinnvoll, auch mit diesen Kriterien beantworten. Carbon Helme sind einfach leichter und Helme die weniger wie 1.300 Gramm wiegen, können Sie einfach länger tragen. Das sind die ersten Argumente und wenn Sie mehr wissen wollen, dann sollten Sie einfach hier auf der Seite Motorradhelm Test nachschauen.

Ausstattungsmerkmale und Komfort bei der Frage für wen ist ein Carbon Motorradhelm sinnvoll

Für wen ist ein Carbon Motorradhelm sinnvoll?Bei der Herstellung von Motorradhelmen existieren maßgebende Normen und die werden in allen Helmen heute ausgewiesen. Bei der Frage, für wen ist ein Carbon Motorradhelm sinnvoll, können Sie sich als Antwort merken; jeder kann dieses Material nutzen. Sie können den Blick bei der richtigen Auswahl auf wesentliche Ausstattungsmerkmale richten und Carbon sollte es schon sein, denn dieses Material bringt grundsätzlich Ersparnis beim Gewicht. Die Frage; für wen ist ein Carbon Motorradhelm sinnvoll ergibt sich so von allein. Mehr der Preis ist dann das Maß der Dinge und es gibt auch günstige Carbon Motorradhelme. Auch das können Sie auf der Seite Motorradhelm-ratgeber.de recherchieren und die Frage; für wen ist ein Carbon Motorradhelm sinnvoll, können Sie sich so ausführlich beantworten. Die Frage; für wen ist ein Carbon Motorradhelm sinnvoll ist immer klar mit einem Votum für den Carbon Helm zu beantworten, denn diese Helme bieten mehr Komfort und beste Qualität.

Leichter Klapphelm

Ein leichter Klapphelm ist gerade bei den Tourenfahrern absolut beliebt. Die Kinnpartie ist hochklappbar und dadurch bieten sich die Helme auch für Brillenträger an. Im Vergleich zu Integralhelmen haben die Klapphelme keine sicherheitsrelevanten Nachteile. Nur zum Teil treten Mängel bei der Fahrgeräuschbelastung und bei der Anti-Beschlagwirkung auf. Viele Freizeit- und Genussfahrer sowie sportliche Fahrer bevorzugen eher Integralhelme, doch um den Klapphelm konnte sich ebenfalls eine treue Fangemeinde bilden. Im Vergleich zu Jethelmen ist ein leichter Klapphelm auch ein vollwertiger Integralhelm, doch es kann eben nicht nur das Visier, sondern die ganze Kinnpartie hier hochgeklappt werden. Gerade bei der Fahrt im Sommer wird bei Frischluft die gezielte Zufuhr sehr geschätzt. Besonders die Tourenfahrer ziehen die Helme daher den Vollhelmen vor. Von dem Klappmechanismus profitieren auch Brillenträger sehr, denn das Auf- und Abziehen von Brillen ist deutlich komfortabler. Oft gibt es Fragen, ob es im Vergleich zu Integralhelmen sicherheitsrelevante Nachteile gibt. Die Motorradfahrer und auch die Tester verneinen diese Frage allerdings. Ein leichter Klapphelm bietet sogar bei einem Unfall die Möglichkeit für Rettungskräfte, dass nicht der ganze Helm abgenommen werden muss. Ein leichter Nachteil besteht bei dem Klapphelm allerdings, denn meist sind sie verglichen zu Integralhelmen teurer bei vergleichbarer Qualität.

Ein Klapphelm hat viel zu bieten

Leichter KlapphelmIst ein leichter Klapphelm hochwertig, dann bietet er auch die gängigen Komfortmerkmale wie die Integralhelme. Ein leichter Klapphelm kann innen liegende Sonnenblenden und auch die Kopf- und Visierbelüftung bieten. Nur bei hohen Geschwindigkeiten werden die stärkeren Fahrgeräuschbelastungen und die fehlende Anti-Beschlagwirkung bemängelt. Die günstigeren Modelle bestehen oft aus Thermoplasten, denn die Massenproduktion wird durch die einfache Herstellungsweise erlaubt. Sie werden bei häufigem Gebrauch jedoch öfters getauscht und sind weniger altersbeständig. Die Helme aus Duroplasten sind zwar teurer, doch auch wesentlich resistenter. Die Klapphelme bekommen immer mehr Freunde, denn es gibt ein echtes Plus an Komfort mit dem aufklappbaren Kinnteil. Dennoch werden bei der Sicherheit dann keine wesentlichen Kompromisse gemacht. Ein leichter Klapphelm ist eine feine Sache, doch es sollte der bequeme und dennoch feste Sitz mit dem geschlossenen Kinnteil beachtet werden. Auswahlkriterien sind die Aerodynamik von dem Helm, das beschlagfreie Visier und die gute Belüftung. Die Klapphelme sollten die Sicherheitsanforderungen von der aktuell gültigen Prüfnorm erfüllen. Ein leichter Klapphelm ist im Prinzip eine Mischung aus dem Jethelm und dem Integralhelm. Die feste Kinnpartie kann dabei hochgeklappt werden. Die Schutzwirkung wird verglichen zu dem Integralhelm durch den Klappmechanismus leicht vermindert und etwas höher ist auch das Gewicht. Dennoch wird mehr Komfort geboten und gerade für Brillenträger sind die Modelle zu empfehlen. Das Abnehmen von dem Helm wird durch die Bauart erleichtert, falls es zu einem Unfall kommen sollte. Generell kann ein leichter Klapphelm alle sicherheitsrelevanten Helmnormen erfüllen.

Was ist bei dem Kauf zu beachten?

Oft wird expandiertes Polystyrol als Innenmaterial genutzt und dies wird mit EPS abgekürzt. Das Material trocknet schnell, es ist knitterfrei und die Isolierung ist gut. Das Wangenpolster kann bei manchen Modellen ausgetauscht werden. Dies ist günstig, weil es hier zum Gesicht einen stärkeren Kontakt gibt und deshalb ist die Abnutzung dort schneller. Sind Fahrer von Allergien geplagt, dann gibt es auch spezielle antiallergische Helme. Oft wird Polycarbonat bei dem Außenmaterial genutzt und dies ist im Vergleich zu Kunststoff preiswerter, leichter und härter. Die Klapphelme aus Thermoplast sind flexibler und weicher, doch auch weniger fest. Die Helme aus Carbon stellen eine Alternative dar und dies ist ein sehr harter Verbundwerkstoff. Dieses Material überzeugt mit dem sehr niedrigen Gewicht und mit niedrigem Gewicht, doch dafür ist auch die Anschaffung etwas teurer. Ein leichter Klapphelm hat fast immer ein Visier, einen Windabweiser und eine integrierte Sonnenblende. Abgesehen von getönten und klaren Varianten gibt es auch die verspiegelten Ausführungen. Oft kann es auch Sinn machen, wenn die kratzfeste Oberfläche beachtet wird, denn dann gibt es auch bei der hohen Beanspruchung länger die gute Sicht.

Weshalb sind Klapphelme so beliebt?

 


Ein leichter Klapphelm bietet bei dem heruntergeklappten Visier Frischluft und dafür gibt es meist auch Lüftungssysteme im Oberkopf- und Kinnbereich. An der Ampel wird auch im Sommer dann ein kühler Kopf bewahrt. Für zusätzlichen Frischluftaustausch und Komfort im Helminneren gibt es auch die Hinterkopfentlüftung. Zwar sind die Klapphelme im Vergleich zu Integralhelmen weniger gefragt, doch durchaus gibt es hier auch einige Vorteile. Viele Motorradfahrer schätzen die Helme in der Zwischenzeit. Ein leichter Klapphelm bietet gemäß der geltenden Normen ausreichend Schutz, es gibt die ansprechende Optik und beliebt sind sie nicht nur bei Rollerfahrern, sondern auch bei typischen Motorrädern. Von echten Integralhelmen unterscheiden sich die Klapphelme rein äußerlich kaum, doch sie sind dennoch eine Besonderheit. Nachdem die Kinnpartie bei den Helmen klappbar ist, kann das Visier mit der Kinnpartie hochgeklappt werden. Im Vergleich zum Integralhelm ist der Klapphelm leichter und im Vergleich zu den Integralhelmen ist deshalb auch die Schutzwirkung etwas niedriger eingestuft. Wichtig ist natürlich, dass ein richtiger Helm gekauft wird und die Helme sollten der Norm entsprechen. Durch den Klappmechanismus können Klapphelme leichter abgenommen und aufgesetzt werden. Nachdem es die Helme in verschiedenen Preislagen gibt, muss nicht immer das teuerste Modell gewählt wird.

Die Notwendigkeit von Racing-Helmen im Rennsport

Quelle: Wikipedia.de

Nervenkitzel ist bei einem Motorradrennen vorprogrammiert. Dieser Sport lebt förmlich von Gefahren, denn die Motorradfahrer sind zwar geschützt, die Schutzkleidung wirkt bei den halsbrecherischen Strecken und Geschwindigkeiten jedoch oftmals unterdimensioniert. Bei anderen Motorsportarten wie beispielsweise in der Formel 1 bietet der Bolide selbst dem Fahrer noch etwas Schutz, beim Motorrad fehlt dieser Puffer jedoch. Daher ist gerade hier schützende Kleidung das A und O, um den Sportler bestmöglich zu schützen. Neben den Schutzjacken, den Handschuhen und dem Nierengurt ist ein Helm das allerhöchste Gut eines Bikers. Dieser kann bei einem Unfall wortwörtlich das Zünglein an der Waage zwischen Leben und Tod sein – hier sollte keineswegs gespart und der bestmögliche Schutz erworben werden. Helmexperten vom TÜV Rheinland führen dafür beispielsweise regelmäßig Schlagdämpfungsprüfungen durch und ermitteln so die besten Racing-Helme. Ein wirkungsvoller Schutz, der auf keinen Fall auf die leichte Schulter genommen werden darf. Das wissen natürlich auch die Fahrer diverser Rennen, weswegen wir Ihnen heute zwei spannende Rennevents vorstellen, bei denen ein guter Helm wirklich nicht fehlen darf.

Wir starten mit dem legendären Isle of Man TT, dem härtesten und gefährlichsten Rennen der Welt. Es findet bereits seit 1907 auf der gleichnamigen Insel statt und ist der älteste Wettkampf in diesem Metier. Die Abkürzung TT kommt aus dem Englischen und steht für Tourist Trophy. Die Rennstrecke namens Snaefell Mountain Course ist äußerst brisant. Ein bekannter Sieger des Rennens sagte hierzu mal: „Die Ideallinie um 10cm zu verfehlen, kann den Weg ins Jenseits bedeuten.“ Dieser Weg ist im eigentlichen Sinne auch nicht für ein Motorradrennen gemacht worden, viel mehr besteht die Rennstrecke aus gewöhnlichen Straßen der Insel. Die Fahrer brettern also zwischen Häusern, Böschungen und Steinwänden hindurch. Dabei werden kaum Vorsichtsmaßnahmen an Brücken oder anderen gefährlichen Ecken genommen und so kommt es auch, dass seit 1911, 255 Menschen ums Leben kamen. Jedes Jahr überlebt mindestens ein Teilnehmer das Rennen nicht. Trotzdem oder gerade aufgrund des Nervenkitzels zieht es immer noch viele Rennfahrer und Zuschauer dorthin. Gerade wegen der hohen Verletzungsgefahr ist der perfekte Racing-Helm hier unumgänglich, um bei den verschiedenen Disziplinen starten zu können.

Die Tourist Trophy wird von dem Energydrink Monster gesponsert, zu den populärsten Rennen zählen hier die Lightweight TT, welche von BikeNation gesponsert wird, das Senior Race, welches PokerStars unterstützt und natürlich die Supersport Races. Ohne diese großartige Unterstützung wäre die Ausführung dieses Spektakels überhaupt nicht möglich. Weiter geht es mit den erfolgreichsten Rennfahrern der Isle of Man TT. Bis heute gilt Joey Dunlop als absoluter Crack der Rennserie, er verzeichnet 26 Siege. Der einheimische Teilnehmer Dave Molyneux konnte 17 Siege in der Gespann-Kategorie verzeichnen. Eine richtige Erfolgswelle ritt Ian Hutchinson, der als einziger jemals alle fünf Rennen hintereinander gewonnen hat; bis heute bleibt sein Rekord ungeschlagen.

Eine spannende Alternative stellt der Macau Grand Prix dar. Auch hier rasen die Teilnehmer durch keine gesicherten Städte, die Rennstrecke verläuft ebenfalls in Macau durch öffentliche Straßen. Es ist ein Rennen ohne Gnade, denn auf diesem Parcours zählt auch wieder jeder noch so kleine Zentimeter. Bereits seit 1954 findet auf dem Guia Circuit in Macau der Grand Prix statt. Die Rennstrecke ist nicht nur für Motorräder geöffnet, auch Tourenwagen können eine Fahrt wagen. Vier Tage lang genießen Motorsport Freunde die adrenalingeladene Atmosphäre. Hauptsächlich wird die gesamte Veranstaltung von ansässigen Unternehmen gesponsert, aber auch große Unterstützer wie Honda oder Mazda sind mit von der Partie. Einer der erfolgreichsten Rennfahrer ist der Englänger Peter Hickman, der besser bekannt ist unter seinem Pseudonym Hicky. Er gewann 2015 und 2016 in der Klasse Solomotorrad den Macau Grand Prix und ist ein echtes Ausnahmetalent. Auch für diese Strecke darf natürlich ein passender Helm nicht fehlen, um den Parcours sicher zu meistern.

Wie Sie sehen können, ist jedes einzelne Rennen ausgesprochen spannend. Die Teilnehmer haben viel Energie in die Vorbereitungen auf die einzelnen Rennstrecken investiert. Sie mussten sich in ihre Maschinen einfahren, die Sicherheitskleidung ausführlich anpassen und natürlich auch verschiedene Helme ausprobieren, bis der optimale Racing-Helm gefunden ist. Welcher Helm jetzt für Sie persönlich am besten passt, müssen Sie also selbst entscheiden, denn dieser wird im besten Fall individuell angepasst. Aber Sie können natürlich auf diesen Schutz verzichten, wenn Sie die Rennen in Ihren eigenen vier Wänden vor dem Fernseher oder als Zuschauer vor Ort verfolgen – aber wo bliebe da der Spaß?

 

Ist eine Sonnenblende im Helm sinnvoll?

Ist eine Sonnenblende im Helm Sinnvoll?

Das gute Wetter kommt und die Motorradsaison hat begonnen. Gerade für Neueinsteiger stellen sich nun die Fragen nach dem richtigen Equipment. Angefangen nach der Frage, welches Motorrad ist das richtige für mich? Über die Entscheidung über den richtigen Motorradanzug, bis zu der Frage, welcher Helm ist für meine Bedürfnisse passend. Jede Frage splittet sich dabei weiter in Detailfragen auf. Bei der Helmauswahl stellt sich die Frage: Ist eine Sonnenblende im Helm sinnvoll?

Für wen ist eine Sonnenblende im Helm sinnvoll?

Ist eine Sonnenblende im Helm sinnvoll?Zunächst einmal muss man sich über den jeweiligen Einsatzort Gedanken machen. Bin ich der Straßenfahrer, oder bewege ich mich eher Offroad? Welcher Helm passt besser zu mir? ein Vollschalenhelm oder ein Halbschalenhelm. Mit Visier oder ohne.
Bei einem Einsatz im Offroad Bereich stellt sich das Visier anderen Ansprüchen, als im Straßenbereich. Es gibt Helme, die eine Sonnenblende integriert haben und über die sich ein Klarsichtvisier schieben lässt. Im Offroadbereich, also im Schwerpunkt Motocross, hat der Fahrer im Regelfall keine zeit dazu die Visiere hin und her zu schieben. Hier sollte er sich von Beginn an dafür entscheiden, ob er eine Sonnenblende benötigt, oder nicht, ein Wechsel ist im Rennen nicht möglich.
Die Straßenfahrer sind die richtige Zielgruppe für Sonnenblenden. Hier gibt es einen stetigen Wechsel zwischen Licht und Schatten. Auch hat der Motorradfahrer ausreichend Zeit die Sonnenblende hoch oder herunter zu schieben, ohne sich und andere im Straßenverkehr zu gefährden. Notfalls fährt er kurz an den Straßenrand und stellt sein Visier richtig ein.
Das erste Zwischenfazit lautet, dass eine Sonnenblende die richtige Wahl für die Straßenfahrer ist.

Wann ist eine Sonnenblende im Helm sinnvoll?

Ist eine Sonnenblende im Helm sinnvoll?Einen Sonnenblende ist sinnvoll, wenn längere Fahrten geplant sind und man damit rechnen muss auch mit ungünstigen Lichtverhältnissen zurecht zu kommen. Oftmals ist dies in den frühen Morgenstunden und in den Abendstunden der Fall, wenn die Sonnen entsprechend tief steht und einem somit direkt in die Augen leuchtet. Weiterhin kann dies auch bei Bergfahrten passieren, da sich der Blickwinkel dem Neigungswinkel entsprechend anpasst. Bei Bergauf- und Bergabfahren ist dies häufig der Fall und somit kein eine Blendung durch das Sonnenlicht auch zu anderen Tageszeiten eintreten. Die Sonneneinstrahlung kann einem auch bei längeren Fahrten ermüden lassen. Auch hier bietet sich eine Sonnenblende an, die ein Augenkneifen verhindert. Im Gegenzug lässt sich eine Sonnenblende dann rasch wieder hochklappen, wenn es durch dunkle Waldgebiete oder Tunnels geht, wo eine zusätzliche Verdunkelung gefährlich sein kann.

Ist eine Sonnenblende im Helm sinnvoll? – Fazit

Eine Sonnenblende im Helm ist sinnvoll für alle die Straßenfahrten machen und einem ständigen Wechsel der Lichtverhältnisse ausgesetzt sind. Hier bietet eine Sonnenblende schnell die Möglichkeit darauf zu reagieren und die Sicherheit im Straßenverkehr nicht zu beeinträchtigen. Die Sonnenbrille ist keine wirkliche Alternative, da ein Visier noch zusätzlich vor Wind, Ungeziefer und Steinschlag schützt. Die Sonnenbrille tut dies nur bedingt und muss bei Dunkelheit abgenommen werden, womit ein Augenschutz entfällt.

Was ist bei einem Chopper Motorradhelm zu beachten?

Was ist bei einem Chopper Motorradhelm zu beachten?Sie fragen sich jetzt vielleicht auch: „Was ist bei einem Chopper Motorradhelm zu beachten?“ Genau dieser Frage möchten wir auf den Grund gehen und wir möchten Ihnen auch sagen, warum diese Helme für ein Motorrad nicht in Betracht kommen. Chopper Motorradhelme heißen nicht umsonst genau so. Sie sind ausschließlich für den Gebrauch eines Choppers geeignet. Die Nutzung des Helmes ist gut möglich und wird sich auch rentieren. Der Nutzer kann auf seinem Chopper Motorrad damit sehr viel Zeit verbringen und wird es sicher genießen, den Fahrtwind zu spüren. Dieser Nutzen ist enorm und wird sich immer auszahlen. Der Nutzer sollte also nun die Frage: „Was ist bei einem Chopper Motorradhelm zu beachten?“ gut beantwortet bekommen haben und kann auf jeden Fall den Helm nach seinen eigenen Anforderungen aussuchen. Dabei wird es sicher wichtig sein, sich auch damit auszukennen und es macht Spaß, damit auch viel Zeit zu verbringen. Wichtig ist auch, dass ein Motorradhelm auch auf einem Motorrad getragen wird. Der Chopper Helm ist in der Regel offen und man sollte vielleicht noch einen Mundschutz in Betracht ziehen.

Was ist bei einem Chopper Motorradhelm zu beachten?

 


Der Chopper Motorradhelm ist toll und macht auch ebenso viel Sinn. Wer gern Chopper fährt, sollte den Helm auch kaufen. Diese Helme werden in vielen Varianten angeboten. Sie können auch mit einem Visier gekauft werden, damit der Schutz für das Gesicht bei Fahrtwind vorhanden ist. Die Frage: „Was ist bei einem Chopper Motorradhelm zu beachten?“, ist für jeden gleich zu beantworten. Natürlich möchte man auf dem Chopper gut aussehen und das darf auch sein. Aber auf einem Motorrad sollte solch ein Helm nicht getragen werden. Der Fahrtwind würde dafür sorgen, dass der Helm vom Kopf geweht wird. Zudem ist es gefährlich den Helm ohne entsprechende Kenntnis darüber zu tragen. Die Nutzung selbst wird dann ganz leicht fallen und man kann auch viel davon haben. Der Nutzer kann es sich nun aussuchen, ob der Chopper Motorradhelm perfekt für ihn ist. Er ist toll und sieht gut aus. Aber das sollte nur bei Verwendung auf einem Chopper Motorrad eine große Rolle spielen. Somit ist es also einfach, den Helm zu kaufen.

Wann ist ein offener Motorradhelm sinnvoll?

Wann ist ein offener Motorradhelm sinnvoll?Bei der Frage nach: Wann ist ein offener Motorradhelm sinnvoll?, sollte sich ein Motorradfahrer auf sein Gefühl verlassen. Man kann nicht pauschalisieren, ob ein solcher Helm sich eher für einen Chopper oder doch ein Trike besser eignet. Fakt bei diesen Helmen ist immer, dass man sich damit auskennen sollte. Die Helme sollten alle Anforderungen erfüllen. Auf einem schnellen Motorrad hingegen ist ein solcher Helm überhaupt nicht sinnvoll und wird sogar als Erschwernis empfunden. Wann ist ein offener Motorradhelm sinnvoll? Diese Frage lässt sich eigentlich schnell beantworten. Die Nutzung ist immer davon abhängig ob ein Helm offen ist oder doch nicht. Wichtig ist, dass man zusätzlich einen Mundschutz trägt. Auch wenn man langsam mit einem offenen Motorradhelm dahin fährt, sollte man seinen Mund und die Augen schützen. Den Augenschutz bekommt man in der Regel dank der Motorradbrille.

Wann ist ein offener Motorradhelm sinnvoll?

Der offene Motorradhelm ist eine gute Alternative, aber nur, wenn man auch langsam fährt. Auch auf einem Mofa oder einem Moped kann dieser Helm sinnvoll sein und wird seinen Zweck erfüllen. Dieser Helm sollte aber immer den Anforderungen des Nutzers entsprechend gekauft werden.

1. Wer also Motorrad fährt, sollte sich einen Helm mit Visier kaufen.
2. Wer gern auf einem Chopper cruised kann einen offenen Helm tragen, sollte aber an Mundschutz und Augenschutz denken.
3. Wer Mofa oder Moped fährt kann ebenfalls einen offenen Helm tragen.

Diese Frage nach dem Wann ist ein offener Motorradhelm sinnvoll?, kann somit recht einfach und schnell beantwortet werden. Sie allein werden sehen, wie gut Sie mit einem offenen Motorradhelm zurecht kommen. Achten Sie bei der Wahl darauf aber unbedingt auf die Passform. Diese ist entscheidend und kann eine große Rolle spielen. Sie werden sehen, dass ein offener Motorradhelm für Sie immer eine gute Wahl ist, aber das geht nur, wenn Sie auch bereit sind, Kompromisse einzugehen. Sie sollten sich also auf jeden Fall erst einmal alle Helme genauer anschauen, bevor Sie den offenen kaufen. Dieser Helm wird überaus gewöhnungsbedürftig für Sie sein und Sie sollten nicht warten mit dem Kauf. Sie können aber auch eine Kaufberatung in Anspruch nehmen, um den richtigen Helm zu finden.

Ist ein Motorradhelm aus Leder überhaupt sicher?

Fahren Sie gern eine Rennmaschine oder cruisen Sie lieber auf einem Chopper Motorrad? Diese Frage sollten sie sich zunächst beantworten. Hier geht es nun um die Frage: Ist ein Motorradhelm aus Leder überhaupt sicher? Motorradhelme können aus unterschiedlichen Materialien gefertigt worden sein. Diese Helme haben sich als überaus hilfreich erwiesen. Dennoch sind die Helme aus Leder für ein schnelles Motorrad eher ungeeignet. Der Nutzer sollte genau wissen, was für einen Helm er benötigt. Diese Helme waren noch vor vielen Jahren sehr beliebt und auch steif genug. Heute jedoch sind Motorräder sehr viel schneller unterwegs und dann braucht man einen Helm, der absolut sicher ist. Die Frage: Ist ein Motorradhelm aus Leder überhaupt sicher?, lässt sich somit recht einfach beantworten. Man sollte immer die Vorteile sehen und auch die Nachteile abwägen. Das eigene Leben sollte nicht in unnötige Gefahr gebracht werden, mit einem falschen Motorradhelm. Ein Helm aus Leder ist nach wie vor im Trend kostet aber auch einiges mehr. Es gibt auch Helme mit einem Lederüberzug und die sind stabil und sicher. Wer gern langsam hin fährt, kann sich aber einen nostalgischen Helm kaufen.

Ist ein Motorradhelm aus Leder überhaupt sicher?

Ist ein Motorradhelm aus Leder überhaupt sicher?Nein, leider nicht auf einem schnellen Motorrad. Davon einmal abgesehen ist das auch nicht modisch. Denn auf einem schnellen Motorrad sollte man einen Helm tragen, der einem ein gutes Gefühl verschafft. Dieser Helm ist für jeden gut, der gern und viel Motorrad fährt. Die Nutzung ist nun recht leicht und wird auch noch umso besser gelingen. Wichtig dafür ist aber auch, dass der Helm dann gut passt. Der Nutzer sollte also genau wissen, ob er sich für einen guten und sicheren Helm entschieden hat. Der Helm ist toll und wird sich auch schon bald bezahlt machen. Die Frage Ist ein Motorradhelm aus Leder überhaupt sicher?, sollte damit nun also beantwortet sein und man wird sie auch gern anwenden. Nur mit diesem Helm kann man dann auch Spaß haben, aber eben auf einem langsameren Motorrad. Der Nutzer sollte sich also alle Vorteile genauer anschauen und dann erst entscheiden, welcher Helm für ihn überhaupt in Frage kommt. Dadurch kann er später seinen Kopf wirklich gut vor Stürzen schützen.

Welche Vorteile hat ein Motorradhelm mit schwarzem Visier?

Welche Vorteile hat ein Motorradhelm mit schwarzem Visier?Fragen Sie sich vielleicht auch: Welche Vorteile hat ein Motorradhelm mit schwarzem Visier? Dann können wir diese Frage hier hoffentlich für Sie zufriedenstellend erklären. Sie fahren gern Motorrad und das wird in der Regel immer im Sommer erledigt. Das Sonnenlicht kann dabei für Ihr Augen schädlich sein und Sie können sogar geblendet werden. Daher kaufen Sie sich immer einen Motorradhelm mit einem schwarzen Visier. Die Frage nach dem: Welche Vorteile hat ein Motorradhelm mit schwarzem Visier?, Ist damit aber noch nicht komplett beantwortet. Bei einem guten Motorradhelm ist in der Regel immer ein transparentes Visier vorhanden. Dieses Visier könnte für Sie perfekt sein, wenn Sie sich dafür entscheiden möchten. Sie werden sehen, dass es sehr gut nutzbar ist und für Sie auch einmalig in der Verwendung. Von diesem Motorradhelm haben Sie viel mehr als mit einem durchsichtigen Visier. Sie sollten sich ein dunkles Visier ganz einfach nachkaufen und dann davon profitieren. Die Frage mit dem Welche Vorteile hat ein Motorradhelm mit schwarzem Visier?, Sollte aber immer noch ausführlicher beantwortet werden. Sie wollen nicht gern gesehen werden? Dann verstecken Sie doch einfach Ihr Gesicht hinter dem schwarzen Visier. So können Sie auf jeden Fall sicher gehen, dass Sie niemand erkennen kann.

Weitere Infos finden sie hier.

Wo gibt es den Motorradhelm mit schwarzem Visier?

Sie können nun hier einen guten Helm finden. Kaufen Sie aber auch die richtige Größe und fragen Sie sich nicht nur: Welche Vorteile hat ein Motorradhelm mit schwarzem Visier? Die Größe des Helmes sollte immer passend sein. Nur so können Sie auch den richtigen Helm finden und der wird Ihnen garantiert passen. Bei dem richtigen Helm sollten Sie sich immer auf Ihr Gespür verlassen. Sie allein entscheiden, was Ihnen gut gefällt und welcher Helm für Sie perfekt ist. Natürlich dürfen Sie sich auch gern beraten lassen. Sie sollten aber immer die Frage: Welche Vorteile hat ein Motorradhelm mit schwarzem Visier? im Hinterkopf behalten. Wenn Sie nun nach einem neuen Helm suchen möchten, dann tun Sie das doch einfach. In jedem Fall werden Sie nicht enttäuscht sein, wenn Sie sich für den richtigen Helm entschieden haben. Dieser Helm sollte in jedem Fall in Deutschland getestet worden sein und wenn er das ist, dann wird es für Sie perfekt sein.

Motorrad Überwintern

Schicken Sie Ihr Motorrad in den Winterschlaf

Motorrad ÜberwinternBereits im Herbst endet für viele Motorräder die Saison. Der nahende Winter bedeutet auch , dass Ihr geliebtes Zweirad eine längere Pause hat. Dabei ist es aber nicht getan, wenn Sie Ihr Motorrad einfach in die Garage schieben. Vor dem Einwintern sollten Sie ein paar Schritte beachten, die die Lebensdauer entscheidend verlängern können. Falls Sie ein Saisonkennzeichen haben, müssen Sie rein rechtlich nichts weiter beachten. Ist die längere Pause jedoch selbst verordnet, so wäre es unter Umständen ratsam, Ihr Motorrad abzumelden. In Ihrem eigenen Interesse sollte die Zulassung aber immer ein halbes Jahr am Stück betragen. Nur so bekommen Sie bei Ihrer Versicherung den nächst höheren Schadensfreiheits-Rabatt. Genauere Informationen zur Thematik finden Sie in unserem E-Book.

Timing und Organisation sind wichtig

Mitunter ist es ratsam, anstehende Termine vorzuziehen (Inspektion, TÜV). Sollten noch Reparaturen fällig sein, ist jetzt der perfekte Zeitpunkt. Veränderungen am Fahrzeug können Sie noch vornehmen, so dass Sie entspannt in die nächste Saison starten können. Ist dies alles erledigt und Sie sind sich sicher, Ihr Bike nicht mehr bewegen zu wollen, können Sie es jetzt in die Winterstarre schicken. Umgangssprachlich heißt das „Einmotten“. Das sollten Sie aber keinesfalls wörtlich nehmen. Eine einfache Abdeckung würde zu unschönen Überraschungen im nächsten Jahr führen. Nicht selten kommt es zu Standschäden, entladenen Batterien, Korrisionsproblemen oder Bemängelungen am Vergaser. Deshalb steht mindestens noch eine wichtige Fahrt an. Befüllen Sie Ihren Tank noch einmal bis Oberkante mit Benzin. Dieser Schritt verhindert das Rosten. Durch einen Kraftstoff-Systemreiniger kann noch vorhandenes Wasser im Tank gebunden werden.

Bringen Sie Ihr Motorrad sicher und gepflegt durch den Winter

Ein häufiger Nebeneffekt beim Überwintern sind Standplatten. Mit einem überhöhten Reifendruck beugen Sie diesem Effekt vor. Der empfohlene Richtwert liegt bei circa 0,5 Bar über dem Sollwert. Der Ölwechsel gehört zum absoluten Pflichtprogramm. Altes Öl ist aggressiv und könnte Ihr Motorrad schädigen. Die genaueren Zusammenhänge werden Ihnen in unserem E-Book ausführlich dargestellt. Mit frischen Öl schonen Sie Kolben und Laufflächen. Ihre wertvolle Harley Davidson könnte bei einem nachlässigen Ölwechsel verharzen. Hydrostößel Motoren sind besonders anfällig. Tauschen Sie den Ölfilter immer mit aus. Eine gründliche Reinigung sollte sich eigentlich von selbst verstehen. Dennoch: putzen Sie so sorgfältig, wie sonst das ganze Jahr nicht! Besonders entlegene Stellen sollten Ihre ganze Aufmerksamkeit bekommen. Vergessen Sie Tank, Verkleidungen oder die Flächen unter der Sitzbank nicht. Nach dieser ausführlichen Fläche sollten Sie zu einem Konservierungsspragreifen. Nehmen Sie sich dazu Zeit und arbeiten Sie sorgsam. Es handelt sich nicht nur um eine angenehmere Optik, sondern um die Gesunderhaltung und verlängerte Lebensdauer Ihrer geliebten Maschine.

Witterungseinflüsse sind nicht zu unterschätzen

Motorrad ÜberwinternWie auch in unserem E-Book beschrieben wird, ist der Korrisionsschutz ein entscheidender Punkt auf dem Weg zur Überwinterrung der Motorräder. Dieses Kapitel sollten interessierte Leser unbedingt genauer betrachten und mit Sorgfalt studieren. Tank, Verkleidungen und Seitendeckel sollten regelmäßig mit einem hochwertigen Hartwachskonservierer bearbeitet werden. Die Lackteile bleiben auf diese Weise ansehnlich und sind weniger anfällig. Es handelt sich um eine Art Schutzschicht. Das Korrosionsschutz-Spray kommt bei Motor, Auspuff und dem gesamten Fahrwerk zum Einsatz. Es ist zu berücksichtigen, dass bereits kleinste Rostteilchen zur Undichte führen. Aus diesem Grund dürfen auch die Stoßdämpfer und Gabelstandrohre nicht vergessen werden. Diese umfangreiche Kur ist keine Kür, sondern ein entscheidendes Pflichtprogramm. Nachlässigkeiten würden Sie bestimmt in der nächsten Saison bereuen. Bereits vorhandene Roststellen dürfen keinesfalls ignoriert werden. Schnelles Handeln ist erforderlich. Schleifen Sie diese Schadstellen gründlich und großflächig aus und lackieren Sie diese anschließend mit Sprühlack oder alternativ Tupflack. Eine genaue Anleitung dazu erhalten Sie in unserem E-Book. Ist die Rostschutzgrundierung aufgetragen, kann der Decklack folgen. Im Anschluss folgt die Einfettung sämtlicher beweglicher Hebel und Gelenke an Ihrem Motorrad. Als Abschluss des Korrosionsschutzes sollte in jedes Zündkerzenloch ein kleiner Löffel Motoröl gegeben werden. Danach können Sie an dem abgekühlten Fahrzeug den Auspuff, mit einen im Öl getränkten Lappen, verstopfen. Befreien Sie die Kette von Schmutz und Steinen und wählen Sie ein Kettenspray aus, welche Sie auf die innere Seite des Kettentrumms sprühen.

Die optimale Pflege für echte Profis

Motorrad überwinternWie weit Sie Ihr Bike für die Winterruhe fit machen, liegt natürlich an Ihnen und Ihren Vorkenntnissen. Als ambitionierter Hobbyhandwerker kann man natürlich schon richtig aktiv werden. Eine detaillierte Beschreibung der einzelnen Arbeitsschritte können Sie im E-Book nachlesen. Hier finden Sie wertvolle Tipps und Tricks, damit bei der Pflege Ihrer Maschine nichts schief geht. Diese Art Leitfaden soll unterstützend sein oder eine interessante Lektüre darstellen. Falls Sie dennoch unsicher sein sollten und an sich zweifeln, können Sie natürlich auch einen echten Profi aufsuchen. In der Werkstatt erhalten Sie einen umfangreichen Service, der keine Wünsche offen lässt. So haben Sie ein gutes Gefühl und können sich schon jetzt auf den nächsten Frühling freuen.

Die Batterie – Ohne sie läuft nichts

Auch die Batterie verlangt nach einer tollen Pflege und Wartung. Schließlich kann ohne sie keine Tour gestartet werden. Am besten ist es, die Batterie auszubauen und den Säurestand zu testen. Eventuell muss mit demineralisierten Wasser bis zur maximalen Kennzeichnung aufgefüllt werden. Bei niedrigen Temperaturen entläd sich auch eine neue Batterie ziemlich schnell. Frost kann für die Energieleistung tödlich sein. Deshalb sollten Sie zur Lagerung einen frostfreien Raum wählen. Das Anschließen an ein Automatikladegerät ist dienlich, so erfolgt die Ladung im geringen Maße und die Batterie wird konstant am Leben erhalten. Eine Überladung brauchen Sie dabei nicht zu befürchten.

Weitere Maßnahmen für eine sichere Überwinterung

Motorrad ÜberwinternEntlasten Sie die Reifen durch Aufbocken. So bilden sich keine Druckstellen und die Abnutzung der Reifen wird verringert. Falls das Rad im freien überwintern muss, sollten sie die Abdeckhaube niemals vergessen. Diese sollte Belüftungsöffnungen besitzen oder atmungsaktiv sein. Befindet sich das Fahrzeug im geschlossenen Raum oder generell im Trockenen, so genügt eine einfache Haube. Bei der Einlagerung für einen längeren Zeitraum, sollten Sie sich für eine Korrosionsschutz-Faltgarage entscheiden. So wird über einen Zeitraum von etwa zwei Jahren jede Art von Korrosion auf der Metall Oberfläche verhindert. Da dieser Fall eine Ausnahme ist, wird an der Stelle nicht weiter auf die genauen Maßnahmen eingegangen. Selbstverständlich können Sie die genauen Angaben in unserem E-Book nachlesen. Dort werden Sie umfassend mit der gesamten Problematik der Überwinterung der Maschine vertraut gemacht.

Halbschale, als Helm in Deutschland erlaubt?

Halbschale, als Helm in Deutschland erlaubt?Ist eine Halbschale, als Helm in Deutschland erlaubt? Diese Frage sollte immer geklärt werden, bevor man sich auf ein schnelles Motorrad setzt. Denn bei der Halbschale handelt es sich schon fast um ein Relikt und ob es als Helm in Deutschland erlaubt ist, kann zwar eigentlich leicht erklärt werden, aber meistens kann es auch zu Ärger kommen. Die Halbschale ist leider nicht sehr stabil, aber es gibt auch neuere Ausführungen, die wirklich gut sind. Wer auf einem schnellen Motorrad unterwegs ist, sollte die Halbschale aber dennoch nicht verwenden. Dieser Helm wird nicht die Sicherheit mit sich bringen, die gebraucht wird. Ob die Halbschale als Helm in Deutschland erlaubt ist hängt also vom Motorrad ab. Das sollte ohnehin nicht schnell sein, wenn man einen solchen Helm verwendet. Es sollte dennoch ein Mundschutz und eine Brille getragen werden. Besonders für Mofa Fahrer und Moped Fahrer kann die Halbschale als Helm sinnvoll sein. Die Anschaffung ist ganz sicher gut und Sie können damit auch richtig liegen. Als Helm ist die Halbschale also zugelassen, dennoch sollte sie auch einige Din Normen erfüllen, damit sie absolut sicher für den Nutzer ist. Dieser Helm sollte zuverlässig sein und hochwertig hergestellt.

Ist dies als Helm in Deutschland erlaubt?

Halbschale, als Helm in Deutschland erlaubt?Mit einem solchen Helm kann man ebenso viel erreichen und den Kopf auch gut stützen. Dieser Helm sieht toll aus, aber nur auf bestimmten Gefährten. So sollte man also auf jeden Fall wissen, was erlaubt ist und was nicht. Der neue Helm sollte auch Anforderungen genügen, die heute daran gestellt wird. Man sollte immer bedenken, dass der Kopf immer gut geschützt werden muss und das geht nur, wenn auch alles absolut sicher ist. Wer die Halbschale als Helm verwenden möchte, darf das gern tun. Wichtig ist dann nur, dass die Polizei den Helm auch bei Kontrollen als gut empfindet. Dieser neue Helm sollte somit auch passend gekauft werden. Der Kopf muss ja dennoch ausreichend geschützt werden und sollte auch immer einen Helm tragen. Denn es gibt einige Experimente, die nicht erlaubt sind. Die Halbschale als Helm kann also durchaus in Betracht gezogen werden. Wer sich dafür interessiert, sollte noch weitere Informationen einholen.

Jethelm Vergleich

Motorrad Überbrücken

Starthilfe am Motorrad

Motorrad ÜberbrückenDieser unschöne Zustand betrifft nicht nur Autos: Die Batterie springt nicht an. Vor allem, wenn Motorräder über den Winter nicht gefahren sind, verliert die Batterie an Ladung. Dabei kann es sich um einen Zeitraum von ein paar Wochen oder auch Monaten handeln. Natürlich gibt es auch andere Gründe für das „nicht anspringen wollen“, sodass eine Überbrückung das Motorrad nicht immer zum Laufen bringen muss. Vorraussetzung für eine Überbrückung ist immer, dass das Motorrad zuvor tadellos lief. In diesem Fall reicht eine kleine Starthilfe aus und die Fahrt kann beginnen. Die erforderliche Hilfe kann in einer Werkstatt erfolgen, über die mobile Pannenhilfe oder man wird selbst aktiv.

Das Auto als Antriebshilfe

Sofern der Motorradfahrer ein Auto besitzt oder ein Fahrzeughalter zur Verfügung steht, kann das Szenario leicht abgekürzt werden. Allerdings sollte immer die identische Batterievoltzahl garantiert werden. Andernfalls würde das Motorrad zu schnell aufgeladen und die Batterie könnte sehr heiß werden. Überhitzungen oder Schädigungen sollten nicht riskiert werden. Deshalb: Ein Jeep zur Überbrückung ist ungeeignet! Ein kleiner Polo ist mit Sicherheit die bessere Wahl. Im Normalfall haben Motorrad und Auto eine 12 Volt Batterie. Ältere Motorrad-Modelle, Moped und Roller sind nur mit einer & Volt Batterie ausgestattet.

Das sollte bei einer Überbrückung beachtet werden

Vor dem Aufladen sollte nochmals die Voltzahl abgeklärt werden. Dieser Fakt ist enorm wichtigund darf nicht vernachlässigt werden. Der Motorradakku sollte nicht länger angeklemmt werden, als die Starthilfe dauert. Während eine Überladung bei zwei beteiligten Autos nicht möglich ist, könnten in diesem Fall fatale Folgen eintreten. Bei einer Überladung könnte es zum Säureaustritt kommen. Deshalb darf die Starthilfe nicht länger aufrechterhalten werden, bis das Motorrad wieder am Laufen ist. Mit dem Inkrafttreten des Motors weerden die Klemmen unverzüglich abgenommen. Zuerst der Minuspol und danach der Pluspol.

Starthilfe über eine externe Autobatterie

Motorrad ÜberbrückenAuch eine Extra Autobatterie kann selbstverständlich als Hilfe dienen. Man sollte sich von der starken Leistung nicht verleiten lassen, den Anlassversuch über einen langen Zeitraum durchzuführen. Es fließt durch den geringeren Innenwiderstand der größeren Batterie weitaus mehr Strom als es bei einer herkömmlichen Motorradbatterie der Fall ist. Der Anlasser und die beteiligten Kabel könnten unnötig belastet werden. Deshalb wird folgender Richtwert empfohlen: In etwa zehn Sekunden anlassen und danach eine halbe Minute Wartezeit. Sollte das Motorrad auch nach mehreren Versuchen nicht anspringen, sollte ein Fachmann beauftragt werden.

Das fachgerechte Anlegen der Kabel

Motorrad ÜberbrückenDer Pluspol wird stets an den Pluspol angelegt. Noch besser ist es jedoch, wenn unmittelbar an das Starterrelais des Motorrades gegangen wird. Der Pol mit der Bezeichnung Minus wird am Motorradrahmen befestigt. Die negativen Minuspole, welche meist schwarz sind, sollten nicht unmittelbar miteinander in Verbindung stehen. Der Kontakt an einer lackierten Stelle (Gangschalthebel) ist zu empfehlen. Auch eine Stelle am festen Rahmen ist geeignet. Ansonsten würde kein Kontakt möglich sein und das Motorrad kann nicht aufgeladen werden.

Wie finde ich die richtige Motorradhelm Größe?

Haben Sie sich vielleicht auch schon einmal die Frage: Wie finde ich die richtige Motorradhelm Größe gestellt? Dann können wir Ihnen hier bestimmt weiterhelfen. Sie sind auf der Suche nach einem neuen Motorradhelm? Dann sollten Sie wissen, welche Größe die Richtige ist. Heute gibt es am Markt sehr viele Helme unterschiedlicher Hersteller. Die Größen sind aber recht zuverlässig und stimmen immer überein. Sie kaufen sich einen Motorradhelm und müssen die Größe bestimmen? Dann sollten Sie Ihren Kopfumfang vermessen. Nehmen Sie hierzu ein Maßband zur Hilfe. Damit können Sie Ihren Kopfumfang messen. Sollten Sie kein Maßband zur Hand haben, dann können Sie auch einen Faden nehmen.

Die Fragestellung: Wie finde ich die richtige Motorradhelm Größe?

Wie finde ich die richtige Motorradhelm Größe?Bei der Motorradhelm Größe kommt es immer auf den cm an. Die Größe steht in der Regel im Angebot und sie betrifft die Zahl, die Sie ermessen haben. Sie sollten einen Helm wählen, der nicht zu locker auf ihrem Kopf sitzt. Der Helm sollte perfekt passen, aber nicht drücken. Wie finde ich die richtige Motorradhelm Größe lässt sich somit ganz einfach beantworten. Achten Sie auch auf die Helmart. Denn diese kann entscheidend sein. Sie sind Brillenträger? Dann kaufen Sie einen Integralhelm. Dieser lässt sich aufklappen. Auch wenn Sie einen Helm mit einem hellen Visier kaufen möchten, bietet sich ein Integralhelm an. Denn darunter können Sie gern eine Sonnenbrille tragen. Der Helm ist immer wichtig und sollte in keinem Fall willkürlich bestellt werden. Die Wahl auf den richtigen Helm sollten Sie nicht dem Zufall überlassen. Kaufen Sie sich den Helm, der Ihnen gefällt, aber achten Sie immer auf die Größe. Genau das kann entscheidend für Sie sein, denn Sie wollen doch ganz sicher gehen, einen Unfall auch gut zu überstehen oder? Der Helm sollte auf keinen Fall auf dem Kopf herum wackeln. Er sollte perfekt sitzen, wie eine zweite Haut.

Das Fazit zur Motorradhelm Größe

Sie können sich die Frage nach dem Wie finde ich die richtige Motorradhelm Größe jetzt ganz einfach selbst beantworten. Denn Sie müssen einfach nur Ihren Kopf korrekt vermessen und schon wird für Sie der richtige Helm zu finden sein. Wenn der Helm dann doch nicht passt, haben Sie sich sicher vermessen. Sie sollten oberhalb der Ohren messen, damit der Helm auch korrekt passt.

Motorradhelm Größe

Wie finde ich die passende Motorradhelm Größe?

Wie finde ich die passende Motorradhelm Größe?Sie wollen sich einen Motorradhelm kaufen und fragen sich jetzt: Wie finde ich die passende Motorradhelm Größe? Dann können wir Ihnen ganz bestimmt weiterhelfen. Es sollte aber nicht heißen: Wie finde ich die passende Motorradhelm Größe?, sondern wie ermittle ich die korrekte Motorradhelm Größe. Denn Sie selbst können diese Größe nur bestimmen. Gehen Sie absolut sicher, dass Sie alles bedacht haben und suchen Sie sich ein Maßband oder einen Faden. Dann wickeln Sie dieses Maßband etwa oberhalb Ihrer Ohren um Ihren Kopf. Aber nur einmal und nicht zu fest. Wenn Sie lange Haare haben, sollten sie so fest zudrücken, dass es noch bequem für Sie ist. Das Maß, das Sie nun ermittelt haben in cm ist Ihr Kopfumfang. Nun kann die Frage: Wie finde ich die passende Motorradhelm Größe?, ganz einfach beantwortet werden.

weiterlesen

Motorrad Winter

Wer ein Motorrad besitzt der weiß, dass die schönsten Momente des Fahrens im Fühling oder Sommer liegen. Schnee und Glätte machen die Fahrt mit dem Motorrad zu einem unkalkulierbaren Risiko. Die Kälte im Winter sorgt zudem zusätzlich noch dazu, dass sich nur wenige Fahrer gerne auf ihr Motorrad schwingen, um die Straßen zu erkunden. Daher lohnt es sich bereits vor dem Anbruch der kalten Jahreszeit dafür zu sorgen, dass das Motorrad auch im Winter die optimale Pflege erhält. Damit Sie erfahren, wie Sie Ihr Motorrad überwintern, bieten sich einige Tipps an, die Sie zu Herzen nehmen sollten:

Die Lagerung des Motorrads zuhause

Motorrad WinterZunächst sollte überlegt werden, an welchem Ort sich das Motorrad lagern lässt. In der Regel empfiehlt es sich, das Motorrad in einer Garage zu überwintern. Hier ist es optimal vor witterungsbedingten Einflüssen geschützt. Doch nicht jeder besitzt eine eigene Garage und oftmals lohnt es sich nicht, eine solche separat zu mieten. Alternativ kann das geliebte Vehikel im Gartenhaus einen Unterschlupf erhalten. Auch der Kellerraum bietet sich vor allem bei größeren Mietshäusern an. Egal für welchen Lagerort der Besitzer sich entscheidet, dieser sollte in jedem Fall trocken sein. Feuchtigkeit kann das Motorrad auf vielfältige Weise angreifen. Rost oder andere Schäden können die Folge sein. Auch zu starker Frost wirkt sich negativ auf die Beschaffenheit des Motorrads aus. Es reicht daher nicht, das Fahrzeug lediglich im Freien stehend mit einer dünnen Abdeckplane zu überdecken, dafür fallen die Winter in Deutschland nicht konstant mild aus. Immer wieder kommt es vor, dass wochenlanger Schneefall oder Frost das Klima beherrschen. Motorrad-Besitzer sollten also vorausplanen und bereits im späten Herbst einen geeigneten Lagerort ausfindig gemacht haben. Nützliche Tipps & Tricks hierzu, finden Sie in unserem Ebook.

So wird die Überwinterung durchgeführt

Wer das Motorrad lagern möchte, sollte darauf achten, dass die Maschine trocken ist. Eine feuchte Maschine kann über längere Zeit dennoch Rost ansetzen. Da das Motorrad einige Zeit nicht genutzt wird, sollte eine Reinigung kurz vor der Überwinterung erfolgen. Dies hat den Vorteil, dass die Maschine im Frühling direkt wieder genutzt werden kann. Nicht selten kommt es vor, dass vor allem im Tank das Wasser kondensiert. Um diesen Effekt vorzubeugen, gilt es den Tank komplett aufzufüllen. Als nächstes sollte an den Ausbau der Batterie gedacht werden. Entweder wird diese komplett ausgebaut oder an den Strom gehangen. Falls einer der Reifen mindestens 1 Bar über dem Normalwert liegt, sollte dieser ebenfalls aufgepumpt werden, um die Langlebigkeit zu gewährleisten. Viele Besitzer schwören darauf, die Maschine aufzubocken. In den meisten Fällen reicht es jedoch aus, bei einer Überwinterung lediglich den Ständer des Motorrades zu nutzen, um dieses aufzustellen. Auch wenn der Lagerort des Motorrades als trocken und sauber gilt, empfiehlt es sich eine Abdeckung für das Motorrad zu nutzen. Dadurch kann beispielsweise möglichem Staub Einhalt geboten werden, der sich andernfalls auf der Maschine festsetzen würde. Welche Maßnahmen im einzelnen ergriffen und umgesetzt werden können, erfahren Sie im wissenswerten Ebook.

Grundsätzliche Tipps für den Winterschlaf des Motorrades

Sobald der erste Schnee fällt, fallen viele Motorrad-Besitzer in Panik. Dabei sollte nicht übereilig reagiert werden. Besitzer eines Motorrades sei daher geraten, genügend Zeit in die Reinigung und Pflege der Maschine zu investieren, bevor diese den Winterschlaf antritt. Mögliche Mängel werden vielleicht so im Vorfeld noch entdeckt und können vor der Winterpause beseitigt werden. Es lohnt sich, sämtliche Grundfunktionen des Motorrades noch einmal zu prüfen. Zudem bietet der Inspektionsplan, der sich nicht selten in der Bedienungsanleitung der Maschine befindet, weitere Aspekte, die es zu beachten gilt.

Die Überwinterung des Motorrads bei einem Fachmann

Motorrad WinterInzwischen bieten immer mehr Fachgeschäfte ihre Hilfe bei der Überwinterung des Motorrades an. Wer nicht selber zu den erforderlichen Maßnahmen greifen möchte, findet bei solchen Profis die erste Hilfe in Sachen Rundum-Check und Überwinterung. Vor allem Fahrer ohne technische Erfahrung oder mit wenig Zeit profitieren von dieser zuverlässigen Lösung. Wer hierzu weiteregehende Informationen erhalten möchte, sollte sich unbedingt das Ebook zulegen.

Crivit Klapphelm 2017

Muss ein Klapphelm für das Motorrad fahren teuer sein, diese Frage beantwortet sich leicht mit der Aktionsware vom Discounter im Jahr 2017. Lidl vertreibt in seinen Märkten seit Jahren Motorradhelme mit passablen Eigenschaften und der geforderten Sicherheit. Wird der Kopf wirklich gut geschützt und was wird geboten, dass ist auch im Jahr 2017 nicht anders wie in den Vorjahren. Immer wenn die neue Motorrad Saison startet, dann bietet der Discounter diesen nützlichen Helm an. Der Klapphelm ist an sich schon die komfortable Art den Kopf sicher zu schützen und diesmal bekommt der Interessent eine wirklich ansprechende Optik.

Sicherheit für das Motorrad fahren beim Discounter

crivit Klapphelm 2017Klapphelme dieser Art sind eine Art Geheimtipp und natürlich wissen passionierte und motorisierte Zweiradfans, wie teuer ein Klapphelm sein kann. Crivit ist eine Marke die aber auch jeder kennt, denn diese Helme sind mit der Norm ECE-R 22.05 zertifiziert und diese Produkte haben dementsprechend Test absolviert. Bei der Sicherheit gibt es somit keine Bedenken und beim Preis erscheint der Vergleich fast lächerlich, denn wo bekommt man sonst einen verkehrssicheren Motorradhelm um die 50,– Euro?

Discounter wie Lidl haben auch bei diesem Segment in Sachen Preisniveau überzeugende Argumente, jedoch ist nicht eingefleischte Motorradfahrer mit solch einem Produkt nur über den Preis zu überzeugen. Crivit Produkte dieser Art haben in der Vergangenheit sogar Preise und Testvergleiche in Punkto Sicherheit gewonnen, jedoch greift nicht jeder Motorradfahrer hier zu. Viele möchten ein individuelles Design und in 2017 zeigt sich das Design sehr nobel und angesagt. Matt schwarz ist die Farbe dieser Kugel aus Kunststoff für den Kopf und der Clou, dieser Helm lässt sich zudem sehr handlich aufklappen. Wie sieht es aber mit der Qualität der Verarbeitung aus? Auch hier zeigt der crivit Klapphelm keine Schwächen, die es möglich machen große Kritik zu äußern. In den Auslagen namhafter Händler von Motorrad Zubehör und Helmen finden sich teurere Produkte, die wesentlich schlechter verarbeitet sind. Auch beim Thema Tragekomfort hat dieser Klapphelm einiges zu bieten. Etwa die Belüftung ist immer wieder solch ein Punkt. Auch hier zeigt sich diesmal wirkliche Innovationskraft und die äußert sich auch beim gelungenen Design der Luft Einlässe.

Leichtes Handling und guter Komfort beim crivit Klapphelm 2017

crivit Klapphelm 2017Dieser Helmwiegt 1.650 Gramm, dass ist für einen Klapphelm dieser Art beachtlich leicht. Diese Leichtigkeit setzt sich auch beim Handling gut durch, denn dieser crivit Klapphelm 2017 lässt sich leicht auf- und absetzen. Der Helm bietet einen stoßfeste HCM Außenschale, die mit einem EPS Kunststoff im Inneren des Helmes gestützt wird. Das bedeutet gute Sicherheit und beste Dämpfung. Die Passform in den angegebenen Größen ist auch wie in den Vorjahren gut und das Produkt an sich überzeugt. Wie empfinden nun Interessenten dieses Angebot? Viele Kunden vertrauen dem Discounter und lassen sich den guten Preis nicht entgehen. Es ist ein Modell für den Motorrad Neuling und Menschen, die nur gelegentlich Motorrad fahren. So in etwa lässt sich die Beliebtheit dieser Produkte erklären, denn wenn man nachsieht und der Aktionszeitraum vorbei ist, dann sind bei diesem Discounter meist alle Helme verkauft. Der crivit Klapphelm 2017 ist genauso wieder vergriffen und Online kann man dieses Angebot nachordern. Der Kunde bekommt somit beim crivit Klapphelm 2017 eine ordentliche Ausstattung und ein gutes Design.

Die Eigenschaften des crivit Klapphelm 2017

 

Der crivit Klapphelm 2017 ist ein Vollschutzhelm und wie schon geäußert nach der Norm ECE-R 22.05 und der (E1 Homologation) zertifiziert. Das gibt Sicherheit und darauf kann man sich als Kunde verlassen. Weiter geht es mit der Kunststoffschale aus HCM Kunststoff und der EPS Stütze im Innenteil der Schale. Das Kinnteil ist festellbar und die Klappe des crivit Klapphelm 2017 ist mit einem Einhand System zur Bedienung ausgestattet. Auch bei der Sonneblende erwartet den Kunden und Nutzer wieder eine eingearbeitete Sonnenblende, die wirklich gut ist. Auch für den schnellen Wechsel des Visier hat der Hersteller gesorgt und dieser Wechsel kann ohne jegliche Werkzeuge erfolgen. Der crivit Klapphelm 2017 ist auch bei diesem Thema als perfekt einzustufen. Wie bei einem teuren anderen Helm, bietet der crivit Klapphelm 2017 ein Anti Scratch System der Beschichtung, dass verhindert das Verkratzen des Visier. Zusätzlich gibt es noch den Hinweis aus das nicht Beschlagen dieses Visier über die Pinlock Funktion. Dieser crivit Klapphelm 2017 ist besonders für Menschen mit Brille zu empfehlen, denn Brillenträger haben immer bei einem Klapphelm den Komfort ihre Brille auf der Nase zu lassen und das erfüllt auch der crivit Klapphelm 2017. Betrachtet man diese guten Eigenschaften der Ausstattung, dann wird jeder Interessierte schon zugreifen, denn der crivit Klapphelm 2017 is wirklich gut und nicht nur im Preis ein Schnäppchen. Auch in Sachen Komfort, Polsterung und gutem Sitz zeigt sich der crivit Klapphelm 2017 als sehr ordentliches Produkt. Sicherheit ist in jedem Detail des crivit Klapphelm 2017 innovativ eingearbeitet. Sei es beim Kinnband des crivit Klapphelm 2017 oder den anderen wichtigen Details. Der crivit Klapphelm 2017 ist einfach wirklich überzeugend.

Ein Fazit für den crivit Klapphelm 2017

 

crivit Klapphelm 2017In der Betrachtung des crivit Klapphelm 2017 ergibt sich ein Fazit. Die Eingangs gestellte Frage, ob ein Motorradhelm immer nur dann gut ist, wenn er viel kostet, ergibt sich das Fazit gut und preiswert. Dieser Helm erfüllt wirklich alle Anforderungen die Motorradfahrer erwarten und hier bietet sich wirklich überzeugende Leistung bei wirklich akzeptablem Niveau des Preis. Als Fazit kann man mitnehmen, es ergibt sich eine Empfehlung und das ist wirklich gut.

Motorradständer – notwendig für Reinigungen und Reparaturen

Motorradständer werden zum reinigen der Kette, für Reparaturen oder zum überwintern gebraucht. Wichtig dabei ist auf eine bestimmte Qualität zu achten. Die Schweißnähte müssen gut verarbeitet sein, die Rollen und Schrauben sollten ebenfalls von robuster Qualität sein. Der Vorteil eines Motorradständers liegt klar auf der Hand,  ein entlasten der Reifen und sicherer Stand wird so sicher gestellt.

Auf motorradstaender24.de werden verschiedene Motorradständer empfohlen und aufgelistet. Die meisten sind Einsteiger Modelle zum fairen Preis. Es gibt Motorradständer die im Set angeboten werden und einzelne Ständer, ich empfehle immer den einzelnen zu kaufen weil die Qualität doch etwas besser ist! Neben den Motorradständern gibt es noch Rangierplatten, Motorradwippen und Motorradhebebühnen.

Motorradwippen, der praktische Helfer für unterwegs

Ohne Ende Staus und endlose Strecken sind kein tolles Erlebnis für Motorradfahrer. Deshalb entscheiden sich immer mehr Motorradfahrer den Urlaubsort oder die Tourenstrecke mit Anhänger zu überbrücken. Dazu empfiehlt sich eine Motorradwippe. Auf Motorradstaender24.de werden 3 Motorradwippen empfohlen.

Die Motorradwippe von ACEBIKES ist mit „Sehr gut“ gekennzeichnet und jeden Cent wert. Die Kundenrezensionen sprechen für sich. Besondere Merkmale sind die tolle Verarbeitung und sauber geschweißten Nähte. Hervorragende Standfestigkeit und einen fairen Preis zeichnet diese Motorradwippe aus.

Pflegeprodukte und Zubehör

Unter anderem werden hilfreiche Produkte und Pflegetipps gezeigt, inklusive Video. An Zubehör mangelt es auf www.motorradstaender24.de wahrlich nicht.  Batterieladegerät, Kettenreiniger, Kettenöl, Kettenbürsten, Visierreiniger sind nur einige Produkte die hier getestet werden. Die richtige Auffahrrampe für den Anhänger, wichtig dabei ist zum Beispiel ob es Alu sein soll, Klappbar und die Länge. Bei den Abdeckplanen werden Motorradtypische Modelle empfohlen und Universal Abdeckplanen. Vor- und Nachteile einer Abdeckplane, ob sie für Indoor oder Outdoor zulässig ist und wie man die Abdeckplane richtig einsetzt werden ebenfalls gezeigt.

Ich freue mich auf jeden Besucher, bei Fragen kontaktiert mich, bis dahin allzeit gute Fahrt.

Motorradhelm Vintage

Motorradhelm VintageDer Motorradhelm Vintage ist sehr beliebt und wird vor allem im Motocrossbereich gerne getragen. Aus diesem Grund schauen wir uns diese Helm einmal genauer an. Vintage Motocross Helme, sind während der Fahrt vielleicht nicht die sichersten oder bequemsten Helme, aber sie sind immer noch cool. Helme wie die der Vintage Bell Moto Serie, Nolan und KRW machen nur eine Aussage: Ihre Besitzer haben Trophäen auf dem Regal und daneben sitzen die Kulthelme. Fügen Sie ein Visor-Vu oder Hallman Visier und einen Jofa Mundschutz zu dem Motorradhelm Vintage hinzu, und Sie sind bei der Fahrt durchs Gelände im Kopfbereich gut abgesichert. Honda Jungs geben alles für einen original Hondaline offenen Gesicht Helm.
Bell war damals der Standard für Helme und wahrscheinlich die beliebteste Motocross Motorradhelm Vintage Marke auf der Motorradstrecke. Das offene Gesicht des Bell 500-TX war die Grundlage und denn es war der erste Helm, der die Snell-Genehmigung erhielt. Die Bell Moto Serie setzte in den 1970er Jahren Maßstäbe mit ihrem kompletten Design und dem damit erreichten Kopfschutz. Heutzutage sind die Optionen und die Liste der Marken für große MX Helme beinahe endlos. Während die alten MX Helme nicht über alle Möglichkeiten der heutigen modernen Technologie verfügten, hatten sie Klasse und erinnern uns heute an eine Zeit, als Männer noch rauhe Männer waren, und Motocross schroff und wild war.

Über den Motorradhelm Vintage das Herstellers Premier

Premier ist ein italienischer Hersteller von hochwertigen Motorradhelmen. Die Integralhelme von Premier sind im Rennsport sehr bekannt und beliebt. Seit mehreren Jahren schon stellt Premier in der Serie „Vintage“ offene Jethelme im Vintage Design her. Jeder Premier Motorradhelm Vintage besitzt die aktuelle ECE-Norm 22.05.

Über Premier Vintage CK Brown-Rally -Vintage Helm aus modernen Materialien

Motorradhelm VintageDer Premier Vintage CK Brown Rally ist ein moderner Jethelm. Gehört zur CK-Serie und zeichnet sich durch den prägnanten schwarz-weissen Rally-Streifen in seiner Mitte aus. Diesen Motorradhelm Vintage gibt es in dn Farben Braun, Schwarz,Weiss, Grau, Titan und auch in Creme. Das Premier-Logo ist hier auf seiner Rückseite aufgedruckt. Die Helmschale ist wie bei allen anderen Premier Vintage Helmen und überzeugt mit einer sehr guten und bequemen Passform.
Bedeutender Bestandteil des Premier Motorradhelm Vintage ist eine innenliegende leicht getönte Sonnenblende, die sowohl als Sonnenschutz als auch als Windschutz dient. Die Sonnenblende schützt über der Nase und den Wangen sehr gut. Der Helm von Premier ist auch für Brillenträger mit einer kleinen Brillenfassung geeignet. Wer die Sonnenblende icht nutzen möchte, kann sie in den Helm hinein schieben und eine Sonnenbrille nutzen. Ingesamt ist es ein schlankes leichtes angenehm zu tragender Motorradhelm Vintage.

Helme im Vintage-Style von AFX

Die AFX-Jethelme der FX-76-Reihe sind moderne Motorradhelme, die sich im Vintage-Style präsentieren und ECE 22.05 und auch DOT geprüft sind. Nach den Angeben des Herstellers sollen diese Helme eine aus Fiberglas gefertigte Helmschale besitzen und sehr klein ausfallen. Sie haben abhängig von ihrer Größe ein geringes Gewicht von nur 800 bis 1000 Gramm. Die innere Polsterung besteht aus hypoallergenen Materialien. Auch dieser Motorradhelm Vintage ist in verschiedenen Farben und diversen Designs in den Größen von XS bis 2XL erhältlich. Es ist also für jeden Retrostyle Liebhaber der passende Helm dabei.

Retro Integralhelme mit ECE und DOT Kennzeichung

Motorradhelm VintageIm Zuge des sehr beliebten Vintage Styles gibt es heute eine sehr große Auswahl an Retro Integralhelmen im Vintage-Style für einen Bike Fahrer und einen 70er-Jahre Motorrad Outfit Fan. Gaz gleich ob er von AIRBORN, BILTWELL, BELL, HEDON, PREMIER, DMD oder RUBY hergestellt ist,- die Form und das Designs des Retro Integralhelmes hat seine Ursprünge bei den Design-Klassiker aus den siebziger Jahren. Wesentliche Unterschiede sind eine bessere Passform das leichtere Gewicht und moderne Sicherheitsstandards mit den Zertifizierungen DOT oder ECE. Mit so einem Motorradhelm Vintage Modell braucht ein Fahrer für seinen Coolness-Faktor keinen weiteren Jethelm mehr. Die Retro Integralhelme sind perfekt zur Nutzung mit Cafe Racer, Custom Bikes und Scootern.

Was ist der Unterschied zwischen DOT und ECE Prüfzeichen?

Für Verwirrung sorgt bei vielen Motorradfahrern das amerikanische DOT Zeichen. Sie sind icht sicher ob es in Deutschland auch gültig ist oder dem ECE gleichgestellt werden kann.
Die Amerikaner testen ihre Helme nach einer anderen Norm. Diese ist weit realitätsfremder als die Europäische ECE 22.05. Die AMIS lassen bei ihrem Test einen spitzen, schweren Dorn aus einer Höhe von einem Meter auf den Helm aufprallen. Hält die Hülle das aus, bekommt das Produkt die amerikanische Zulassung DOT.
In Deutschland sind nur Helme mit der ECE 22 Zertifizierung zugelassen. Wer also einen guten Helm kaufen möchte, sollte sich einen Helm aus modernen Duroplastischen Kunststoffen wie Glasfaser zulegen. Dabei ist sparen an der falschen Stelle vielleicht tödlich. Nach einem Unfall ist zwingend ein neuer Helm fällig. Auch bei einem Motorradhelm Vintage designed verhält es sich nicht anders. Die Sicherheit steht vor Schönheit.

Pocket Bike als Geschenk für ihr Kind

Dieser Gastbeitrag wurde verfasst von Pocket Mania – Das Vergleichsportal rund ums Thema Pocket Bikes

Wenn sich ihr Kind schon in frühen Jahren für kleine Tretroller, Kettcars oder Rutschautos begeistern kann, wird es sich mit ziemlicher Sicherheit auch über ein Pocket Bike freuen. Im Gegensatz zu anderen Kinderfahrzeugen sind Pocket Bikes entweder mit einem Benzin oder einem Elektromotor ausgestattet und haben je nach Hubraum bzw. Watt-Zahl unterschiedlich viel Power.

Der große Vorteil an den kleinen Mini Biks ist, dass sie günstig finanzierbar sind. Die billigsten Modelle kriegt man schon unter 200 Euro. Diese sind zwar vom Qualitäts-Level nicht so gut, können aber bei guter Pflege und vorschriftsmäßiger Benutzung trotzdem ein paar Jahre halten. Falls man etwas langfristigeres und stabileres sucht, bieten sich Pocket Bikes in der Preisspanne von 200- 600 Euro sehr gut an.

Anders als viele vielleicht gedacht haben kann Pocket Bike fahren nicht nur für Jungen, sondern auch für Mädchen sehr spaßig sein. Nicht ohne Grund gibt es auch Verkleidungsteile in den Farben Pink und Lila.

Wenn sie genau wissen wollen, ob ihr Kind Interesse an einem Pocket Bike hat, fragen sie es einfach. Wenn das Interesse da ist, können sie sich ein Modell von Amazon oder Ebay bequem nachhause liefern lassen und es ihrem Kind zum Geburtstag schenken.

Da die meisten Pocket Bikes bei ihrer Lieferung noch nicht vollständig montiert sind, macht es Sinn, das bestellte Mini Bike zusammenzubauen, bevor man es verschenkt. Oftmals wirken die Kinder etwas irritiert, wenn sie etwas bekommen, womit sie alleine nichts anfangen können. Am liebsten wollen sie etwas haben, was sie sofort benutzen können.

Autos verkaufen – die Tipps des Motorradhelm Ratgeber

Sie freuen sich schon auf die neue Motorradsaison und können es kaum erwarten, endlich durchzuheizen – dann geht etwas kaputt oder eines Tages gefällt Ihnen Ihr Baby vielleicht nicht mehr. Wer sein Auto – oder sein Motorrad – verkaufen möchte, hat verschiedene Möglichkeiten, dies auf eine anständige Art und Weise zu erledigen – ohne dabei einen zu geringen Preis zu kassieren.

Fahrzeugverkauf in Berlin

auto verkaufenSeit 2007 hat sich der Autoankauf kfzverkaufen.berlin etabliert, der Ihr Auto oder Motorrad zum bestmöglichen Preis und einem geringen Provisionssatz für Sie loswird, ohne dass Sie dabei viel tun müssen – die Experten bewerten Ihr Auto und finden den Käufer für Sie. Das ist es aber noch nicht: Der Dienstleister sorgt auch dafür, dass Ihr Fahrzeug zu seinem endgültigen Ziel gelangt und bietet nicht nur einen guten und freundlichen Service, sondern auch Höchstpreise für Ihr Auto oder Motorrad an.

Warum der Motorradhelm Ratgeber kfzverkaufen.berlin empfiehlt

Wie bereits erwähnt zahlt der Dienstleister nicht nur gute Preise für gebrauchte Fahrzeuge, sondern auch schnell und sicher in Bar oder per Banküberweisung. Der Service an sich ist simpel erklärt – die netten Herren kommen bei Ihnen vorbei, um den Wert Ihres Fahrzeugs einzuschätzen und ermitteln dann den realistischen Marktpreis. Sobald Sie sich für das Verkaufen Ihres Wagens oder Motorrads entschieden haben, bekommen Sie sofort Ihr Geld – und müssen sich um nichts weiter kümmern!

Motorradhelm Zubehör

Der Handel bietet mit den Helmen einen wirksamen Kopfschutz an und natürlich auch das dazu benötigte passende Helmzubehör. Im Bereich des Motorradhelm Zubehörs gibt es ein breites Sortiment. z.B. für Tourenfahrer die sich mit Motorradhelm Zubehör wie einem „Kommunikationssystem“ ausstatten, um miteinander in Verbindung zu bleiben. Wer seinen Helm gut pflegt, hat lange Zeit Freude an seinem Kopfschutz. Natürlich zählen zum Motorradhelm Zubehör die entsprechenden „Pflegeprodukte“. „Helmersatzteile“ und „Visiere“ runden das Sortiment des Motorradhelme Zubehörs ab. Wir zeigen Ihnen hier im Detail, wie nützlich das Zubehör für Motorradhelme sein kann.

Klapphelm Integralhelm Helm Motorradhelm RALLOX 109 schwarz/matt mit Sonnenblende (S, M, L, XL) Größe M

Klapphelm Integralhelm Helm Motorradhelm RALLOX 109 schwarz/matt mit Sonnenblende (S, M, L, XL) Größe M
  • Größe M (57-58cm)
  • Sicherheitsstandard nach EU Prüfrichtlinie ECE-R 22-05
  • Hochwertiges Innenfutter (waschbar)

Auf dem Motorrad mit der Clique immer in Verbidung bleiben!

Motorradhelm ZubehörKameradschaft ist in jeder Motorradclique ganz wichtig und wird sehr gepflegt. Wenn gemeinsame Touren unternommen werden oder eine gemeinsame Fahrt in den Urlaub ansteht, ist jeder Fahrer mit der Clique durch das entsprechende Motorradhelm Zubehör zur Kommunikation in jeder Hinsicht gut vernetzt. Viele Motorradhelme wie die von NEXX, Schuberth, Caberg und Co. sind schon für die Benutzug eines Kommunikationssystems vorbereitet. Die Sende- und auch die Empfangseinheit sind im Helm integriert, damit werden sie vom Träger des Helms bzw. der Trägerin nicht als Fremdkörper empfunden. Das SRC-System Helmzubehör von Schuberth aus der Kollektion Metropolitan wird einfach in die dafür vorgefertigte Aussparung des Helmes eingeklickt -mehr nicht! Sofort können dank dem Motorradhelm Zubehör Bike-to-Bike Gespräche, Telefongespräche sowie ein flotter Musikgenuss getätigt werden. Das „smarte“ Helmzubehör kann die Lautstärke regulieren und passt sie an die Geräuschkulisse an. Das Motorradhelme Zubehör, kann dank einer guten Konnektivität mittels zweier Bluetooth Verbindungen zur gleichen Zeit das Handy und GPS unterstützen.

Mir dem Motorradhelm Visier behalten Sie immer einen guten Durchblick!

 


Neben der Helmschale ist das Visier die weitere unverzichtbare Komponente des Kopfschutzes auf dem Motorrad- und deshalb ein ganz wichtiger Teil im Motorradhelm Zubehör. Immer dann, wenn der Biker sich entschließt nicht eine Kombination aus einem Jethelm und dazu passender Motorradbrille zu nutzen kommt das Visier zum tragen. Andernfalls werden die „Googles“ als Helmzubehör genutzt. Der Bedarf an guten Visieren ist sehr groß, deshalb bietet der Handel ein reiches Sortiment allerbekannten Labels an. Beim Motorradhelm Zubehör stoßen Einsteiger auch auf den „Pinlock“ als Begriff und fragen sich, was er bedeutet. Das „Visier mit Pinlock“ ist ein zweites Visier, das mit dem äußeren Visier am Helm verstiftet ist. Durch das Prinzip mit der „Doppelverglasung“ wird dem Beschlagen des inneren Visiers durch Atemluft vorgebeugt, denn es entsteht eine Isolationsschicht. Beim Motorradhelm Zubehör gibt es Visiere mit verschiedenen Materialeigenschaften wie klar ,getönt, kratzfest und auch verspiegelt zur Auswahl.

Visier STAGE6 Integral STAGE6 Helm - schwarz getönt

Visier STAGE6 Integral STAGE6 Helm - schwarz getönt
  • Visier STAGE6 Integral STAGE6 Helm - schwarz getönt

Visier STAGE6 für Stage6 Carbon Helm transparent

Visier STAGE6 für Stage6 Carbon Helm transparent
  • Visier STAGE6 für Stage6 Carbon Helm transparent

Mit Helmersatzteilen aus dem Motorradhelm Zubehör immer gut versorgt

Beim Visierwechsel geht oftmals eine Schraube verloren. Für diesen Fall gibt es beim Motorradhelm Zubehör in dem Bereich „Helmersatzteile“ Ersatzschrauben und weitere Ersatzteile. Auch der Onlinehandel ist hier sehr gut sortiert und bietet alles an, beginnend mit dem elektronischen Bauteil wie das USB Ladekabel über verschiedene Dichtungen bis hin zu den Ersatzeilen für das Belüftungssystem und weiteres Helmzubehör. Besonders ist auch die große Auswahl der MX Helmschilde. Vor allem beim MX Sport muss der Helm nach einer wilden Fahrt übers Gelände gut gepflegt werden. Im Motorradhelm Zubehör finden Sie hierfür Helmreiniger Spray und auch spezielle Microfaser Putztücher. Für eine klare Durchsicht sorgt das Anti-Beschlag Spray. Sie können sämtliches Zubehör für den Motorradhelm auch online kaufen. Es gibt auch Visierputztücher zur Schnellanwendung im 10-er Pack die Sie immer einstecken haben sollten. Auch das Farbauffrischungsspray ist ein schönes Motorradhelm Zubehör, das dafür sorgt, dass Ihr Helm jederzeit wie neu aussieht. Alle Helmhersteller bieten Zubehör und Ersatzteile für ihre Produkte an. Pflegeatikel gibt es von vielen renommierten Marken angeboten. Nutzen Sie immer hochwertige Qualität für Ihren Helm, denn er ist im Ernstfall mit ein Garant für Ihre Sicherheit, denn er schützt den Kopf!

Motorradhelm Marken – ein großer Katalog!

Den neuen Motorradhelm auszusuchen, fällt vielen nicht leicht. Denn es gibt eine Vielzahl von Motorradhelm Marken, die nicht sofort erkennen lassen, ob es sich dabei um einen hochwertigen Helm handelt, oder doch eher um ein günstiges Modell, das nicht viel Sicherheit bietet. Nun geht es hier um Motorradhelm Marken, die wirklich gut sind, weil die Hersteller sich schon sehr lange auf dem Markt behaupten können und immer nur das Sicherste für den Kopf bieten. Es geht um Hersteller, die sich mit ständigen Neuerungen bei den Motorradhelmen beliebt machen und das wird für jeden Käufer eine große Rolle spielen. Niemand möchte Überraschungen haben, wenn er sich für einen neuen Motorradhelm entscheidet. Es sollen natürlich auch unterschiedliche Kriterien erfüllt werden, die einen Helm erst richtig sicher machen. Viele Menschen haben sich schon für bestimmte Motorradhelm Marken entschieden und weichen auch nicht mehr davor zurück. Dennoch gibt es Kriterien, die bei jedem Helm eine große Rolle spielen.

Wichtig für den Helmkauf!

Motorradhelm Marken - ein großer Katalog!Ein Helm sollte eine gute Schale haben und die besteht heute meistens aus Carbon. Dann sollte auch das Schloss sich einfach öffnen und schließen lassen, aber dennoch nicht zu einfach, weil es dann auch während der Fahrt auf gehen kann. Wichtig ist zudem zu wissen, welche Geschwindigkeiten man auf dem Motorrad erreicht. Denn ein Helm ist nur dann gut, wenn er auch diese Geschwindigkeiten unterstützt. Das wohl wichtigste Merkmal an einem guten Helm, ist die Passform. Es macht keinen Sinn einen Helm zu kaufen, der dann nicht passt. Dieser Helm muss immer passgenau sein und sollte nicht herum schlabbern. Der Kopf muss immer gut geschützt werden und das ist wohl das Wichtigste für den Nutzer.

Mit Brille oder ohne?

Bevor die Liste kommt, welche Marken es für Motorradhelme gibt, sollte noch entschieden werden, ob auf dem Motorrad eine Brille getragen wird. Ein Käufer von einem neuen Helm sollte genau das wissen. Wenn er ein Brillenträger ist, dann wird sich ein Integralhelm lohnen. Dieser lässt sich in der Regel einfach aufklappen und kann dann auch trotz Brille einfach wieder verschlossen werden. Wichtig ist dann nur, dass die Brille nicht drückt. Sonnenbrillen sind unter einem solchen Helm nicht ratsam. Wer darauf verzichten kann, sollte sich für einen Helm mit einem dunklen Visier entscheiden. Das ist nicht zwingend nötig und kann auch später noch gekauft werden. Ein solcher Helm muss immer korrekt genutzt werden. Der Käufer sollte sich somit schnell damit befassen, welche Helme gut sind und was die Hersteller dabei beachten, um den Kopf perfekt zu schützen.

Hersteller im In- und Ausland

Motorradhelm Marken - ein großer Katalog!Es gibt zahlreiche Hersteller und sich hier für einen Favoriten zu entscheiden kann wirklich schwer fallen. Entweder man bekommt die Möglichkeit, den Helm persönlich zu testen, oder man bestellt sich einfach mehrere zur Auswahl. Es sollte auf keinen Fall ein Helm gekauft und behalten werden, der nicht korrekt passt. Vielleicht gibt es auch die Möglichkeit in einem Geschäft in der Nähe, die Helme zu testen und sich dann direkt vor Ort beraten zu lassen. Denn dabei kann auch der Verkäufer dann noch den einen oder anderen Hilfreichen Tipp geben, damit der Helm nicht nur korrekt passt, sondern auch ausreichend Sicherheit bietet.

Einige Motorradhelm Marken sind ganz sicher bekannt. Dazu gehören Helme von BMW, AKuma und Airoh. Auch Nolan, Lazer, Nexo und Scott sind sehr bekannte Hersteller von Helmen. Daneben gibt es noch viele weitere Motorradhelm Marken hier können leider nur ein paar genannt werden, weil es auch wichtig ist, zu wissen, was einen guten Helm überhaupt erst gut macht. Weiterhin namhaft sind Helme von 3M, Alpina, Bandit, Arai, Caberg, Casco, Carrera, ProTec, Römer, Scorpion, Shark, Shoei und Simpson.

Gute Helme kommen aus dem Ausland

Es gibt zahlreiche Hersteller hierzulande, die sich auf die Technik von guten Helmen verstehen. Aber diese Helme müssen auch meistens teuer bezahlt werden. Wer sich für einen Helm von ausländischen Motorradhelm Marken entscheidet, kann sich in der Regel auf eine hohe Qualität und natürlich auch ein hohes Maß an Sicherheit freuen. Motorradhelm Markenspielen eine große Rolle, wenn es um die Sicherheit eines Motorrad Fahrers geht. Dieser sollte die Gefahr nie unterschätzen. Ein guter Helm ist wichtig und spielt eine sehr große Rolle. Nur wenn das Sicherheitsgefühl gegeben ist, wird die Fahrt auch toll verlaufen und kann dem Fahrer auch Spaß beim Cruisen geben.

Die Eigenschaften guter Motorradhelm Marken

 


Da es sich nicht so einfach für einen guten Helm entscheiden lässt, sollte man sich voll und ganz auf seine Intuition verlassen. Oft ist es so, dass man schon einmal von einem bestimmten Hersteller gehört hat und sich voll und ganz darauf verlässt, dass dieser auch gute Helme herstellt. Wirkliche Sicherheit kann man aber nur durch einen Test erlangen. Daher sollte ein Käufer nicht nur die Motorradhelm Marken kennen, sondern auch die Helme selbst. Es spielt eine große Rolle, ob ein Helm perfekt ist und das geht nur, wenn die Marke auch bekannt ist.

Motorradhebebühne – Perfekt für die Wartung!

Das Motorrad selbst zu warten, zu erweitern und gegebenenfalls selbst zu reparieren hört für viele Motorradfahrer einfach dazu. Diese Eigeninitiative macht auch alleine auswirtschaftlicher Sicht durchaus Sinn, denn viele Termine in einer Fachwerkstatt können sehr schnell teuer werden. Eine Motorradhebebühne kann für solche Motorradliebhaber eine Bereicherung sein.

Wer an seinem Motorrad regelmäßig Wartungen durchführt oder einfach nur „schraubt“ wird einige Probleme und Hindernisse kennen. Viele Arbeiten lassen sich nur in einer anstrengenden Körperhaltung erledigen und gerade bei Feinarbeiten kann dies zur Tortur werden. Gerade der tiefe Stand des Motorrads kann hier zu unnatürlichen und anstrengenden Körperhaltungen und somit zu starken Verspannungen führen. Zudem sollte auch der Sicherheitsfaktor eine Rolle spielen, denn ein kippendes Motorrad kann zu schweren Verletzungen führen und sollte nicht unterschätzt werden. Ein sicherer Stand ist hier sehr wichtig. Hier setzt eine Motorradhebebühne an. Durch den Einsatz der Hebebühne lässt sich das Motorrad auf eine angenehmen Arbeitshöhe fahren und viele Bereiche des Motorrads sind so deutlich leichter und entspannter zu erreichen. Durch die Befestigung ist auch ein sicherer Stand des Motorrads gewährleistet. Viele Motorradhebebühnen sind dank Rollen auch sehr flexibel einsatzbar.

Beim Kauf sollte trotzdem einige Kriterien beachtet werden. Weitere Informationen finden Sie im Motorradhebebühne Ratgeber!

Eine Investition in eine solche Motorradbühne kann sich gerade für häufige Schrauber sehr schnell bezahlt machen. Durch die verschiedenen Preisklassen können so auch Motorradfahrer aus dem privaten Bereichen in den Genuss einer solchen Bühne kommen.

Motorradhelm mit Brille

Rund 60 Prozent der Menschen über 14 Jahre benötigen eine Sehhilfe, wozu natürlich auch viele Motorradfahrer gehören. Doch ein Motorradhelm mit Brille zu finden, ist dabei nicht immer so einfach. Doch wer einiges beachtet, der wird dann mit Brille sein Motorrad sicher durch den Verkehr steuern können.

Helme die oftmals viel Versprechen

Motorradhelm mit BrilleEinige Hersteller machen Werbung, das ihr Motorradhelm mit Brille getragen werden kann. Doch die Realität sieht häufig anders aus, denn hier können schmerzhafte Druckstellen die Folge sein. Selbst Helme, die für Brillenträger ausgewiesen sind, können oftmals die speziellen Anforderungen nicht erfüllen. Daher ist es wichtig, den Helm nicht nur im Geschäft kurz zu probieren, sondern eine Probefahrt zu unternehmen. Nur so kann jeder für sich feststellen, ob der Motorradhelm mit Brille auch wirklich alle Anforderungen erfüllt. Natürlich gilt aber auch für Brillenträger einiges zu beachten, denn die falsche Brille kann nicht nur Druckstellen verursachen. Gleitsichtgläser und dann noch in unterschiedlichen Sehstärken sind sehr häufig im Gebrauch, doch auch diese eignen sich nicht um einen Motorradhelm mit Brille zu tragen. Am besten ist eine Brille in nur einer Sehstärke, die allerdings nur zum Weitsehen geeignet ist. Natürlich sollte vorher noch getestet werden, ob dann die Armaturen wie zum Beispiel das Tempo noch gelesen werden kann. Dies ist wichtig, gerade da es auch bei Motorräder häufig digitale Anzeigen gibt. Mit einer solchen Brille muss niemand erst den Kopf dementsprechend neigen, um dann auch die Anzeige im unteren Teil der Brille besser zu sehen. Genauso sind Brillen mit selbsttönenden Gläsern, für einen Motorradhelm mit Brille nicht geeignet. Diese Brillen können sich nicht schnell genug an eine neue Situation anpassen, womit das Sehvermögen wesentlich beeinträchtigt werden kann.

Motorradhelm mit Brille doch welche

Wer jetzt denkt, dass er fein raus ist, da er Kontaktlinsen trägt, der hat sich leider getäuscht. Auch in diesem Bereich hat der ADAC umfassende Tests gemacht. Dabei wurde festgestellt das Kontaktlinsen sich absolut nicht für unter den Motorradhelm eignen. Dies daher, das es unter dem Helm gewisse Luftströme gibt, die sich negativ auf das Trageverhalten der Kontaktlinsen auswirkt. Am häufigsten dabei, das die Augen tränen und dies mögen Kontaktlinsen nun wirklich nicht. Natürlich gibt es die Möglichkeit einen Motorradhelm mit Brille zu tragen, wobei das Gestell der Brille den Ausschlag geben kann. Bei der großen Auswahl kann so auch einfach die richtige Brille für den Motorradhelm mit Brille zu finden. Hier sind die seitlichen Bügel ein wichtiger Punkt, denn diese sollten hoch angesetzt sein. So bleibt der seitliche Blickwinkel frei, was natürlich sehr wichtig ist. So sollte die Brille für den Motorradhelm mit Brille auch dünne Ränder haben und hoch angesetzt sein. Genauso sind biegsame Bügel wiederum nicht für jeden Helm geeignet, da diese sich dann einfach zu stark verbiegen und somit Druckstellen verursachen kann. Wie oben schon erwähnt, kann der richtige Motorradhelm mit Brille nur gefunden werden, wenn vorher eine Probefahrt unternommen wird. Danach sollte dann auch erst die Entscheidung für einen Helm getroffen werden, damit dann die Fahrt ungestört stattfinden kann. Selbst wenn einige Hersteller mit herausnehmbaren Polstern für Brillenträger werben, sind diese nur bedingt tauglich. Häufig haben sich Motorradfahrer über den schlechten Sitz beklagt, wobei dann der Helm wirklich nur ein Ärgernis sein kann.

Zu kleine Gläser hinderlich

jethelmAuch das sollte bedacht werden, denn bei zu kleinen Gläsern muss der Kopf zu häufig stark bewegt werden. Dies auch immer dann, wenn ein Blick in den Rückspiegel notwendig wird. Auch das sollte beim Motorradhelm mit Brille beachtet werden, womit dann die Auswahl, doch auf größere Gläser fallen sollte. Hier ist die Sicherheit auch mit einem Motorradhelm mit Brilleimmer wichtig, damit die Fahrt dann wirklich ein Vergnügen wird. Zusätzlich muss dann die Brille noch fest sitzen, damit diese nicht bei jeder Bewegung mit dem Motorradhelm mit Brille rutscht. Genauso entscheidend ist aber auch das Material aus denen die Gläser hergestellt sind. Hier haben sich Kunststoffgläser als die Besten herausgestellt. Diese sind besonders leicht und bei einem Unfall, splittern diese nicht, wie dies bei Quarzgläser der Fall sein kann. Genauso beschlagen diese Gläser nur sehr wenig, was natürlich bei einem Motorradhelm mit Brille mehr als wichtig ist. Denn hier sind die Gläser ständig den Witterungsbedingungen ausgesetzt und beschlagene Gläser tagen nun wirklich nicht zur Sicherheit bei. Ein weiterer wichtiger Punkt bei den Gläsern ist, das diese entspiegelt sind. Denn gerade entgegenkommende Fahrzeuge oder die Straßenbeleuchtung können so das Sehen doch sehr beeinträchtigen. Diese spiegeln das Licht dann im Motorradhelm mit Brille, womit es dann ungewollt zu einem Unfall kommen kann. Dies gilt auch für ein verkratztes Visier oder verkratzte Gläser, was natürlich gerade bei Kunststoffgläser durch falsche Reinigung vorkommen kann. Daher diese Gläser vorsichtig mit einem weichen Tuch reinigen. Wer diese Regeln beachtet, der wird bestimmt den Motorradhelm mit Brille finden. Natürlich muss der Helm auch die richtige Größe haben, damit dieser noch Platz für die Brille hat.

Motorradhelm Totenkopf

 

Der Motorradhelm Totenkopf

Der Motorradhelm TotenkopfDas Motorradfahren zählt für viele Menschen zu einem Hobby, dass vor allem für die Freiheit steht. Daher wird das Motorrad nicht nur als einfachen Fortbewegungsmittel angesehen, sondern dient für viele mehr als ein Zeichen, eines Lebensstils. Sicherlich trug der bekannte Motorrad-Film „Easy Rider“ dazu bei, das Lebensgefühl einer Generation zu prägen. Die Idylle einer einsamen Landstraße oder asphaltierter Wege, die durch Berge und Wälder führen und als Basis für die großen, schnellen Reifen dienen, hat schon so manchem Motorradfahrer imponiert. Kein Wunder also, dass sich das Fahren auf dem zweirädrigen Gefährt bis zum heutigen Tage einer großen Beliebtheit erfreut. Immer mehr Menschen schwingen sich auf das Motorrad und wollen das Gefühl der Freiheit selbst erfahren. Da darf der passende Motorradhelm natürlich nicht fehlen. Wer nach einer besonders individuellen Ausdrucksform sucht, der liegt mit dem Motorradhelm Totenkopf genau richtig.

Mit dem Totenkopf in Richtung Freiheit

Anders als klassische Helme, bietet der Motorradhelm Totenkopf eine ideale Lösung, wenn kreative Elemente im Vordergrund stehen sollen, die sich deutlich von klassischen Design der Helme abzuheben wissen. Der Motorradhelm Totenkopf begeistert nicht nur Rocker, besitzt jedoch in jedem Falle ein Aussehen, dass Rockern sehr zusagen wird. Der Totenkopf steht hierbei nicht für den Tod, sondern ist viel mehr ein Symbol des Rebellierens und manchmal soll der Totenkopf auch einfach einschüchternd wirken. Bereits Piraten wussten, dass der Totenkopf eher zur Abschreckung dient. Daher findet sich das beliebte Symbol vor allem auf männlichen Objekten wieder. Der Motorradhelm Totenkopf lässt sich jedoch nicht nur für Männern erwerben. Selbst Frauen werden mit dem Motorradhelm Totenkopf ihre Freude haben. Wichtig ist neben der Auswahl des passenden Designs, der Punkt der Sicherheit. Ein Motorradhelm Totenkopf, der in Deutschland gekauft wurde, sollte daher die wichtigsten Sicherheitsstandards erfüllen und im besten Fall über spezielle Prüfsiegel verfügen. So können Motorradfahrer auf Nummer Sicher gehen und erhalten ein Produkt, dass in jeder Hinsicht überzeugen wird.

Motorrad Helm Street Bike Scooter Open Face Helm 3D Totenkopf Hälfte Helm [matt schwarz glänzend schwarz silber gold weiß] (Medium Large X-Large) - xl

Motorrad Helm Street Bike Scooter Open Face Helm 3D Totenkopf Hälfte Helm [matt schwarz glänzend schwarz silber gold weiß] (Medium Large X-Large) - xl
  • Unglaublich Street Credit: Imagine Flying Down the road in diesem einzigartigen Helm, sicher, einige Köpfe verdrehen zu.
  • Hochentwickelte ? polycarbonatverbund Composite-Schale: geringes Gewicht, hervorragende Passform und ausgeprägter Komfort durch den Einsatz fortschrittlicher ABS Technologie
  • Ultra bequemer, abnehmbarer und auswaschbarer Innenraum

Sticker Biker Auto Motorrad Helm, Motiv Engel Totenkopf Pirat Schwarz

Sticker Biker Auto Motorrad Helm, Motiv Engel Totenkopf Pirat Schwarz
  • 130 mm x 50 mm
  • Passgenau für, Lieferung auf Brett
  • Ideal für eine Verwendung im Innenbereich (Nachhaltigkeit 10 Jahre) oder außen (Haltbarkeit 5 Jahre)

Erstklassiger Blickfang auf der Straße

Ein Motorradhelm Totenkopf sieht verwegen aus und sorgt für einen absoluten Blickfang auf der Straße. Dabei muss es nicht immer das klassische Symbol eines Totenkopfes sein. Auch abgewandelte Formen und Strukturen oder Elemente, bieten eine interessante Variante des Totenkopfes. Der Helm ist in vielen Fällen in klassischer, schwarzer Farbgebung gehalten, Varianten existieren in diversen anderen Farben. Ein solcher Motorradhelm kann den Totenkopf als aufgedrucktes oder aufgeklebtes Symbol besitze. Einige Hersteller bieten den Helm in kompletter Form eines Totenkopfes an: Dann wird der schelmisch lachende Mund des Totenkopfes zum Visier und sorgt für beeindruckende Effekte auf der Fahrt mit dem Motorrad. Der Motorradhelm Totenkopf in Form eines Totenkopfes, zählt zu den wohl exklusivsten Varianten der Totenkopf Ausführung, die sich einer riesigen Beliebtheit erfreut. Varianten können dabei realistischer ausfallen oder an Comic-Totenköpfe erinnern. Auch knallrote Totenkopfhelme sorgen für einen garantierten Hingucker. Manche Helme besitzen zudem Hörner, die den Motorradhelm Totenkopf noch bedrohlicher wirken lassen. Nicht immer sind solche Helme an die unterschiedlichsten Kopfformen angepassten, sondern sind als One-Size Modell erhältlich. Daher werden die Totenkopfhelme eher aus optischen Gründen in Betracht gezogen, denn der Sicherheitsaspekt wird immer öfter in den Hintergrund gerückt, obwohl es auch hier viele Hersteller gibt, die darauf achten, dass ihre Helme den Sicherheitsstandards entsprechen.

3D-Totenköpfe mit Gruseleffekt

Wer nach einer sicheren Lösung sucht um einen Motorradhelm Totenkopf zu besitzen, der sollte eher auf die aufgedruckte Variante setzen. Hier finden sich zahlreiche Helme, die je nach Kopfgröße individuell erwerbbar sind und sich anpassen lassen. Auch stimmen bei solchen Helmen die Sicherheitsaspekte und sorgen dafür, dass die Fahrt im Straßenverkehr zu jeder Zeit gewährleistet werden kann. Die Helme in Form eines Totenkopfes bieten sich ideal für kleine Streckenabschnitte an, in denen die Geschwindigkeit verringert wird und es eher um ein Schaulaufen geht, als um das klassische Fahren mit dem Motorrad. Die 3-D Totenkopfhelme wirken dabei fast schon wie eine Art Maske. Nicht nur Rocker-Clubs werden sich über diesen Alternativ-Helm freuen, auch herkömmliche Fahrer finden mit dem Motorradhelm Totenkopf eine große Abwechslung. Der Helm macht auch Abseits der Fahrt mit dem Motorrad eine gute Figur. So lässt sich der Motorradhelm Totenkopf zuhause aufhängen und bietet sich als Blickfang oder Element zur Dekoration an. Viele Bars und Tattoo-Studios nutzen den Motorradhelm Totenkopf gerne, um die Atmosphäre ihrer Einrichtung zu unterstützen.

Der Dia de Los Muertos Motorradhelm Totenkopf

Der Motorradhelm TotenkopfIm Zuge des Trends des Dia de Los Muertos Festes, dem mexikanischen Totenfest, dass insbesondere an Halloween in unseren Breitengraden seine Relevanz und Bekanntheit erlangt, finden sich zunehmend verspielte und auch bunte Totenkopf Motive auf Helmen wieder, die trotzdem auch die Männer beeindrucken werden. Diese Totenkopf-Varianten, aus dem südamerikanischen Raum stammend, kennen viele Motorradfahrer bereits aus der Tattoo-Szene und finden nun auf dem Motorradhelm ein neues zuhause. Der Motorradhelm Totenkopf im Dia de Los Muertos Look, liefert eine interessante Möglichkeit, dem eigenen Image auf dem Motorrad eine erfrischend neue Note zu verleihen. Dieser Helm empfiehlt sich daher sowohl für Frauen, als auch für Männer.

So finden Sie als Brillenträger den richten Motorradhelm

Es gibt mittlerweile fast 60 % Brillen- bzw. Kontaktlinsenträger. Weil der durchschnittliche Motorradfahrer auch immer älter wird, gibt es auch unter ihnen immer mehr Motorradfahrer. Besonders das Auf- und Absetzen des Helmes führt dabei zu einigen Schwierigkeiten. Weder die Sicherheit, noch das Sehvermögen dürfen eingeschränkt werden, dafür muss der Helm ausreichen Sicht bieten, bei bequemen Sitz, der richtigen Passform und höchster Belastbarkeit. Der richtige Motorradhelm bietet höchsten Tragekomfort und kann sogar als bequem empfunden werden.

Die Problematik von Brillenträgern beim Motorrad fahren

Motorradhelm BrillenträgerWenn Sie eine Brille tragen, ist Ihnen das Problem vermutlich vertraut: Sie setzen einen Integralhelm bzw. Vollhelm auf den Kopf und müssen anschließend die Brille aufsetzen. Dabei passen die Bügel nicht richtig zwischen Ihren Haaren und der Polsterung entlang und üben an den Schläfen einen unangenehmen und teilweise sogar schmerzhaften Druck aus, teilweise zerbrechen sogar die Bügel. Genau das soll durch den richtigen Motorradhelm für Brillenträger vermieden werden.

Motorradhelm und Brille müssen aufeinander abgestimmt werden

Die Innenausstattungen von Motorradhelmen wie Pads oder Wangenpolster können bei vielen Modellen individuell angepasst werden. Das reicht aber meistens noch nicht für einen rutschfesten Sitz der Brille und zusätzlich der Vermeidung von Druckstellen aus. Jeder Helm – auch ein spezieller Motorradhelm für Brillenträger – kann je nach Kopfform idividuelle Probleme verursachen. Auch müssen Brille und Helm von der Form zusammen passen. Während ein Motorradhelm für Brillenträger vielleicht bei dem einen perfekt sitzt, kann bei dem anderen die Brille rutschen oder zu fest an das Gesicht gepresst werden. Deswegen empfiehlt es sich immer den Helm bei einer Probefahrt zusammen mit der Brille zu testen. Neben einem speziellen Motorradhelm für Brillenträger kann auch eine spezielle Motorradbrille eine sinnvolle Anschaffung für Ihr Hobby sein.

Der richtige Motorradhelm für Brillenträger

Das Problem der Brillenträger ist den Herstellern von Motorradhelmen durchaus bekannt. Gerade deswegen gibt es den ein oder anderen speziellen Motorradhelm für Brillenträger auf dem Markt. Am beliebtesten bei Brillenträgern sind Klapphelme, da sie das An- und Ausziehen des Helmes, das ebenfalls häufig zu Problemen führt, deutlich vereinfachen.Ein Klapphelm ist eine Mischung aus Integral- und Jethelm und bietet einen höheren Schutz als ein Jethelm und zusätzlich einen einfacheren Umgang für Brillenträger. Jethelme sind für Motorradhelme zu unsicher, allerdings eine beliebte Wahl für Rollerfahrer mit Brille. Aber auch Integralhelme sind meistens für Brillenträger geeignet. Dabei kommt es allerdings auf die richtige Passform der Brille an. Daher gilt auch hier, dass der Helm unbedingt zusammen mit der Brille probe gefahren werden sollte!
Ein Tipp: Oft ist eine neue Brille günstiger, als ein neuer Helm! Eine spezielle Brille für Motorradfahrer kann daher eine tolle Alternatvie zu einem Motorradhelm für Brillenträger sein!

Eine ebenfalls sinnvolle Alternative zu einem Motorradhelm für Brillenträger können spezielle Linsen sein, die von innen an den Helm geklebt werden und die Brille beim Fahren komplett ersetzen. Diese sind relativ preiswert erhältlich, allerdings nur für gerine Sehschwächen geeignet.

Motorradhelm BrillenträgerDas Innere des Helmes

Die Polsterung ist bei einem Motorradhelm für Brillenträger ein sehr wichtiges Kriterium, um den Tragekomfort zu erhöhen. Gerade bei längerne Fahrten sind die Polster entscheidend verantwortlich dafür, ob der Motorradfahrer schmerzfrei fahren kann oder nicht. Gerade bei dickeren Bügeln können Schmerzen entstehen. Gerade im Schläfen- und Ohrbereich sollten die Polster im Helm daher besonders weich gewählt werden.
Tipp: Auch hier kann die Brille Abhilfe verschaffen. Eine Sportbrille oder dünnere Bügel helfen oft ungemein!

Ein weiterer wichtiger Aspekt ist die Belüftung, damit die Brille und das Visier beim Fahren nicht beschlagen. Dafür muss ein angemessener Luftzug herrschen. Bei dem Helm sollte also unbedingt auf eine gute Aerodynamik bei optimaler Belüfung geachtet werden.

Fazit

Wer einen Motorradhelm für Brillenträger sucht, ist am besten mit einem Klapphelm bedient. Aber auch Integralhelme können eine sehr gute Alternative sein. Jethelme sollten aufgrund der zu geringen Sicherheit beim Motorradfahren lieber gemeiden werden und eignen sich besser für Rollerfahrer mit Brille. Wichtig ist beim Kauf auch genau auf die Polsterung zu achten und den Helm auf die Brille anzupassen. Gerade an den Ohren und Schläfen können die Helme im Bereich der Bügel unangenehm drücken und den Fahrer einschränken. Eine längere Testfahrt sollte möglichst ebenfalls vor Kauf durchgeführt werden. Damit die Brille nicht beschlägt, muss der Helm zwingend mit einer guten Belüftung ausgestattet sein.
Neben dem Helm gibt es Möglichkeiten auch bei der Wahl der Brille für mehr Fahrkomfort zu sorgen oder die Brille durch Linsen, die von innen an den Helm geklebt werden, komplett zu ersetzen.

Suzuki GSX-R1000 Reihe

Die Motorrad Saison lässt nicht mehr lange auf sich warten. Wenn das triste Winterwetter sein Ende genommen hat und die Sonne hervorkommt, dann werden sich die Straßen wieder füllen und auch der ein oder andere Anfänger wird dann mitfahren. Und erfahrene Fahrer werden auch auf der Suche nach neuen Maschinen sein. Und passend zur neuen Saison hat Suzuki seine neuen Modelle GSX-R1000 und GSX-R1000R vorgestellt.

Seit nun mehr als drei Jahrzehnten wird dieses Motorradmodell hergestellt und in dieser Zeit wurden über 1 Million Stück verkauft. Diese Zahlen sind ein Beweis dafür, welche Qualität und Leidenschaft in diesem Japaner steckt. Und auch das neueste Modell soll wieder ein Meisterwerk aus der Ideenwerkstatt von Suzuki sein.

Das Design ist sehr spritzig und aggressiv und lässt schon erahnen welche Leistung sich unter dem Blech verbirgt. Das Motorrad gibt es von Werk aus in den Farben Blau, Schwarz und Rot. Doch Design ist nicht alles. Suzuki wirbt damit das “ stärkste, schnellste und sauberste GSX-R aller Zeiten“ gebaut zu haben. Der Hersteller hat sich also auch Gedanken beim Thema Umweltschutz gemacht, ohne dabei auf Speed und Action verzichten zu müssen.

Technische Daten

Betrachtet man sich die Technischen Daten der neuen Motorradserie, dann sind die 202 PS Leistung schon ein sehr guter Wert, der in der MotoGT unverzichtbar geworden ist. Es verbirgt sich also eine enorme Leistung hinter diesem Sport-Rad. Bei einem Gewicht von 202 Kilogramm kann das Motorrad Geschwindigkeiten von über 200 km/h erreichen. Betrieben wird der 4-Zylinder Motor mit 1000 cm³ Hubraum mit Superbenzin. Der Tankinhalt misst 16 Liter.

Der GSX-R1000 besitzt 6 Gänge die über die Fußschaltung gewechselt werden können. Zusätzlich dazu gibt es einen Schaltassistenten, der die Kupplung beim Schalten überflüssig macht. Dieses Feature ist jedoch nur bei der GSX-R1000R serienmäßig verbaut. Dennoch ist es ein großes Plus an Konzentration, Speed und Stabilität beim Fahren. Für optimales Fahrgefühl hat das Motorrad eine Schraubenfeder-Federung, die komplett manuell eingestellt werden kann und sich sowohl vorne am Rad also auch am hinteren Teil befindet.

Bei den Bremsen handelt es sich beim Vorderrad um eine Doppelscheibenbremse mit 320 mm Brembo T-Drive Scheiben. Am Hinterrad ist eine Einscheibenbremse eingebaut, die 200 mm Durchmesser misst. Unterstützt wird die Bremsanlage durch Suzukis „MotionTrack Brake System“. Dieses soll laut Hersteller den Bremsdruck in Schräglage unterstützen. Man kann hier also von einem ABS für Kurven sprechen.

Motor

Das Herz des Motorrads ist natürlich der Motor, der wie bereits erwähnt ein 4-Zylindrer ist. Durch eine größere Bohrung konnte die Umdrehungszahl von 13.500 U/min auf stolze 14.500 U/min erhöht werden. Suzuki betont dabei aber auch einen starken Drehmomentverlauf über den kompletten Bereich. Neben diesen Hauptmerkmalen wurde aber auch auf verbesserte Technik wie variable Ventilsteuerung geachtet. Für das neue Modell der GSX-R1000 Reihe wurde auch eine neue Einspritzanlage entwickelt.

Mit 2 Einspritzdüsen pro Zylinder kann hier die Effizienz und Leistung erheblich verbessert werden. Auch mit dem neuen SR-VVT System von Suzuki kann ordentlich an Drehzahl gewonnen werden. Die Schlepphebelsteuerung mit variabler Ventilsteuerung wurde komplett überarbeitet und ist ganze 6 Gramm pro Ventil leichter. Gewichtseinsparung wird hier mit Drehzahl gleichgesetzt.

Test und Meinungen

Doch genug mit dem technischen Teil. Auf einigen Videoplattformen  und Motorradseiten sind schon erste Videos von Testfahrten aufgetaucht. Diese malen ein hervorragendes Bild vom neuen GSX-R1000 und GSX-R1000R von Suzuki. Unser erster Eindruck: der Sound des Motorrads ist Klasse und lässt einen die Leistung des Motors so richtig hören. Typischer Rennsound eben. Auch die Optik des Motorrads wirkt sehr gut und die Windschnittigkeit kommt sehr gut zur Geltung.

Die Bewertungen sind allesamt überwiegend positiv, die wenigen Eckpunkte belaufen sich höchstens auf die Optik und den etwas großen Auspuff der Motorrad-Reihe. Suzuki hat durchaus alles daran gesetzt ein tolles, sportliches Motorrad zu entwickeln, dass den Ansprüchen von Rennfahrern und Hobby-Motorradfahren mehr als genügt. Eines der Test-Videos die diese Aspekte in Kürze zeigt haben wir auf verlinkt. Klicken Sie auf das Video oder den Link, um das Video anzuschauen.

Wenn Sie nun das Interesse gepackt hat und dieses Motorrad kaufen wollen, dann können Sie sich auch auf der Webseite des Herstellers und sicher auch beim Motorradhändler Ihres Vertrauens beraten lassen. Die unverbindliche Preisempfehlung des Suzuki GSX-R1000 liegt bei stolzen 16.590 Euro und ist somit kein Schnäppchen. Doch der Kauf lohnt sich und Besitzer dieses sportlichen Motorrads werden sich über viele Kilometer Top-Speed und Adrenalin freuen dürfen.