Motorradhelm Größe

Motorradhelm Größe: Kommt es wirklich immer auf die Größe an?

In sehr vielen Lebenslagen ist dies reine Geschmackssache, aber nicht so beim Motorradhelm. Wie auch beim Drahtesel gilt selbstverständlich auch bei der motorisierten Version seit 1976 laut der deutschen Straßenverkehrsordnung (StvO) die Helmpflicht in allen 16 Bundesländern. Diese dienen auf verschiedenste Arten der Sicherheit, doch mit am entscheidendsten ist die Motorradhelm Größe. Gängig sind hier die Helmgrößen 54-62, jeweils in 2er Schritten, also nur die geraden Zahlen der Spanne. Diese Zahlen sind daher auch in der offiziellen Motorradhelm Größentabelle aufzutreffen, welche von 52-64 datiert, wobei 52 XXS und 64 XXL entspräche.

Kopfumfang in CmHelmgröße
51-52XXS
53-54XS
55-56S
57-58M
59-60L
61-62XL
63-64XXL

Die Größe ihres potentiellen Helmes zu ermitteln ist, falls sie auf der Suche nach einem neuen Schmuckstück sind, ist ganz bestimmt kein Hexenwerk. Die Zahl in der Tabelle beschreibt den Kopfumfang an der breitesten Stelle des Schädels in Zentimetern, welche zumeist wie folgt zu ermitteln ist. Legen Sie ihr Maßband oder ihre später zu messende Schnur auf die Mitte ihrer oder der relevanten Stirn und führen sie es oberhalb der Ohren an den Hinterkopf. Nun gibt es daraufhin auch keine komplexe Formel wie beim Ermitteln des Abiturschnittes, die abgelesene Zahl ist direkt die passende Helmgröße. Lassen Sie sich allerdings nicht abschrecken, sollte der erste Helm, den sie sich jemals aufsetzen sehr eng wirken, sie haben sich höchstwahrscheinlich nicht vermessen, das soll so. Ein nicht enorm eng am Kopf anliegender Protektor, dessen Innenpolster sich wie eine Hamsterbacken zerquetschende Faust anfühlt, schützt auch nicht richtig. Sicherlich ist es empfehlenswert mehrere motorradhelm kaufenHelmtypen und Größen zu testen, seien sie jedoch nicht von der Enge geschockt. Achten Sie dennoch darauf, dass der auserwählte Helm kein Druckgefühl verursacht, dann haben sie entweder nicht fertig gegessen oder der Helm ist zu klein. Dies lässt sich wunderbar austesten indem sie den Helm lediglich eine Weile tragen und daraufhin untersuchen ob Hautreizungen und oder Irritationen aufgetreten sind. Ein weiterer Größentest besteht darin sich vorzustellen man sei auf einem Rock Konzert. Wie beim Headbangen müssen sie ihren Kopf ruckartig, an dieser Stelle bitte den Helm vorher schließen, in verschiedene Richtungen pfeffern. Hierbei darf sich der Helm wirklich maximal minimal bewegen, ansonsten ist er zu Groß beziehungsweise ihr Kopf für den Helm zu klein. Unter keinen Umständen darf ihnen der Helm vom Kopf gezogen werden können, ein weiteres Indiz für einen deutlich zu großen Kopfschutz. Hierbei ist übrigens kein leichtes ziehen gemeint, auch ein Profi Tauzieher darf hier nichts zu melden haben, zwar hat er eine enorme Kraft, doch ist diese mit der Krafteinwirkung bei einem Unfall nicht zu vergleichen. Von daher gilt bei Motorradhelmen das altbekannte Sprichwort: Lass dir nicht von einem Finisschen Profi Tauzieher die Haare vom Kopf ziehen.

[rating]