Suzuki GSX-R1000 Reihe

Die Motorrad Saison lässt nicht mehr lange auf sich warten. Wenn das triste Winterwetter sein Ende genommen hat und die Sonne hervorkommt, dann werden sich die Straßen wieder füllen und auch der ein oder andere Anfänger wird dann mitfahren. Und erfahrene Fahrer werden auch auf der Suche nach neuen Maschinen sein. Und passend zur neuen Saison hat Suzuki seine neuen Modelle GSX-R1000 und GSX-R1000R vorgestellt.

Seit nun mehr als drei Jahrzehnten wird dieses Motorradmodell hergestellt und in dieser Zeit wurden über 1 Million Stück verkauft. Diese Zahlen sind ein Beweis dafür, welche Qualität und Leidenschaft in diesem Japaner steckt. Und auch das neueste Modell soll wieder ein Meisterwerk aus der Ideenwerkstatt von Suzuki sein.

Das Design ist sehr spritzig und aggressiv und lässt schon erahnen welche Leistung sich unter dem Blech verbirgt. Das Motorrad gibt es von Werk aus in den Farben Blau, Schwarz und Rot. Doch Design ist nicht alles. Suzuki wirbt damit das “ stärkste, schnellste und sauberste GSX-R aller Zeiten“ gebaut zu haben. Der Hersteller hat sich also auch Gedanken beim Thema Umweltschutz gemacht, ohne dabei auf Speed und Action verzichten zu müssen.

Technische Daten

Betrachtet man sich die Technischen Daten der neuen Motorradserie, dann sind die 202 PS Leistung schon ein sehr guter Wert, der in der MotoGT unverzichtbar geworden ist. Es verbirgt sich also eine enorme Leistung hinter diesem Sport-Rad. Bei einem Gewicht von 202 Kilogramm kann das Motorrad Geschwindigkeiten von über 200 km/h erreichen. Betrieben wird der 4-Zylinder Motor mit 1000 cm³ Hubraum mit Superbenzin. Der Tankinhalt misst 16 Liter.

Der GSX-R1000 besitzt 6 Gänge die über die Fußschaltung gewechselt werden können. Zusätzlich dazu gibt es einen Schaltassistenten, der die Kupplung beim Schalten überflüssig macht. Dieses Feature ist jedoch nur bei der GSX-R1000R serienmäßig verbaut. Dennoch ist es ein großes Plus an Konzentration, Speed und Stabilität beim Fahren. Für optimales Fahrgefühl hat das Motorrad eine Schraubenfeder-Federung, die komplett manuell eingestellt werden kann und sich sowohl vorne am Rad also auch am hinteren Teil befindet.

Bei den Bremsen handelt es sich beim Vorderrad um eine Doppelscheibenbremse mit 320 mm Brembo T-Drive Scheiben. Am Hinterrad ist eine Einscheibenbremse eingebaut, die 200 mm Durchmesser misst. Unterstützt wird die Bremsanlage durch Suzukis „MotionTrack Brake System“. Dieses soll laut Hersteller den Bremsdruck in Schräglage unterstützen. Man kann hier also von einem ABS für Kurven sprechen.

Motor

Das Herz des Motorrads ist natürlich der Motor, der wie bereits erwähnt ein 4-Zylindrer ist. Durch eine größere Bohrung konnte die Umdrehungszahl von 13.500 U/min auf stolze 14.500 U/min erhöht werden. Suzuki betont dabei aber auch einen starken Drehmomentverlauf über den kompletten Bereich. Neben diesen Hauptmerkmalen wurde aber auch auf verbesserte Technik wie variable Ventilsteuerung geachtet. Für das neue Modell der GSX-R1000 Reihe wurde auch eine neue Einspritzanlage entwickelt.

Mit 2 Einspritzdüsen pro Zylinder kann hier die Effizienz und Leistung erheblich verbessert werden. Auch mit dem neuen SR-VVT System von Suzuki kann ordentlich an Drehzahl gewonnen werden. Die Schlepphebelsteuerung mit variabler Ventilsteuerung wurde komplett überarbeitet und ist ganze 6 Gramm pro Ventil leichter. Gewichtseinsparung wird hier mit Drehzahl gleichgesetzt.

Test und Meinungen

Doch genug mit dem technischen Teil. Auf einigen Videoplattformen  und Motorradseiten sind schon erste Videos von Testfahrten aufgetaucht. Diese malen ein hervorragendes Bild vom neuen GSX-R1000 und GSX-R1000R von Suzuki. Unser erster Eindruck: der Sound des Motorrads ist Klasse und lässt einen die Leistung des Motors so richtig hören. Typischer Rennsound eben. Auch die Optik des Motorrads wirkt sehr gut und die Windschnittigkeit kommt sehr gut zur Geltung.

Die Bewertungen sind allesamt überwiegend positiv, die wenigen Eckpunkte belaufen sich höchstens auf die Optik und den etwas großen Auspuff der Motorrad-Reihe. Suzuki hat durchaus alles daran gesetzt ein tolles, sportliches Motorrad zu entwickeln, dass den Ansprüchen von Rennfahrern und Hobby-Motorradfahren mehr als genügt. Eines der Test-Videos die diese Aspekte in Kürze zeigt haben wir auf verlinkt. Klicken Sie auf das Video oder den Link, um das Video anzuschauen.

Wenn Sie nun das Interesse gepackt hat und dieses Motorrad kaufen wollen, dann können Sie sich auch auf der Webseite des Herstellers und sicher auch beim Motorradhändler Ihres Vertrauens beraten lassen. Die unverbindliche Preisempfehlung des Suzuki GSX-R1000 liegt bei stolzen 16.590 Euro und ist somit kein Schnäppchen. Doch der Kauf lohnt sich und Besitzer dieses sportlichen Motorrads werden sich über viele Kilometer Top-Speed und Adrenalin freuen dürfen.