Motorrad Überwintern

Schicken Sie Ihr Motorrad in den Winterschlaf

Motorrad ÜberwinternBereits im Herbst endet für viele Motorräder die Saison. Der nahende Winter bedeutet auch , dass Ihr geliebtes Zweirad eine längere Pause hat. Dabei ist es aber nicht getan, wenn Sie Ihr Motorrad einfach in die Garage schieben. Vor dem Einwintern sollten Sie ein paar Schritte beachten, die die Lebensdauer entscheidend verlängern können. Falls Sie ein Saisonkennzeichen haben, müssen Sie rein rechtlich nichts weiter beachten. Ist die längere Pause jedoch selbst verordnet, so wäre es unter Umständen ratsam, Ihr Motorrad abzumelden. In Ihrem eigenen Interesse sollte die Zulassung aber immer ein halbes Jahr am Stück betragen. Nur so bekommen Sie bei Ihrer Versicherung den nächst höheren Schadensfreiheits-Rabatt. Genauere Informationen zur Thematik finden Sie in unserem E-Book.

Timing und Organisation sind wichtig

Mitunter ist es ratsam, anstehende Termine vorzuziehen (Inspektion, TÜV). Sollten noch Reparaturen fällig sein, ist jetzt der perfekte Zeitpunkt. Veränderungen am Fahrzeug können Sie noch vornehmen, so dass Sie entspannt in die nächste Saison starten können. Ist dies alles erledigt und Sie sind sich sicher, Ihr Bike nicht mehr bewegen zu wollen, können Sie es jetzt in die Winterstarre schicken. Umgangssprachlich heißt das „Einmotten“. Das sollten Sie aber keinesfalls wörtlich nehmen. Eine einfache Abdeckung würde zu unschönen Überraschungen im nächsten Jahr führen. Nicht selten kommt es zu Standschäden, entladenen Batterien, Korrisionsproblemen oder Bemängelungen am Vergaser. Deshalb steht mindestens noch eine wichtige Fahrt an. Befüllen Sie Ihren Tank noch einmal bis Oberkante mit Benzin. Dieser Schritt verhindert das Rosten. Durch einen Kraftstoff-Systemreiniger kann noch vorhandenes Wasser im Tank gebunden werden.

Bringen Sie Ihr Motorrad sicher und gepflegt durch den Winter

Ein häufiger Nebeneffekt beim Überwintern sind Standplatten. Mit einem überhöhten Reifendruck beugen Sie diesem Effekt vor. Der empfohlene Richtwert liegt bei circa 0,5 Bar über dem Sollwert. Der Ölwechsel gehört zum absoluten Pflichtprogramm. Altes Öl ist aggressiv und könnte Ihr Motorrad schädigen. Die genaueren Zusammenhänge werden Ihnen in unserem E-Book ausführlich dargestellt. Mit frischen Öl schonen Sie Kolben und Laufflächen. Ihre wertvolle Harley Davidson könnte bei einem nachlässigen Ölwechsel verharzen. Hydrostößel Motoren sind besonders anfällig. Tauschen Sie den Ölfilter immer mit aus. Eine gründliche Reinigung sollte sich eigentlich von selbst verstehen. Dennoch: putzen Sie so sorgfältig, wie sonst das ganze Jahr nicht! Besonders entlegene Stellen sollten Ihre ganze Aufmerksamkeit bekommen. Vergessen Sie Tank, Verkleidungen oder die Flächen unter der Sitzbank nicht. Nach dieser ausführlichen Fläche sollten Sie zu einem Konservierungsspragreifen. Nehmen Sie sich dazu Zeit und arbeiten Sie sorgsam. Es handelt sich nicht nur um eine angenehmere Optik, sondern um die Gesunderhaltung und verlängerte Lebensdauer Ihrer geliebten Maschine.

Witterungseinflüsse sind nicht zu unterschätzen

Motorrad ÜberwinternWie auch in unserem E-Book beschrieben wird, ist der Korrisionsschutz ein entscheidender Punkt auf dem Weg zur Überwinterrung der Motorräder. Dieses Kapitel sollten interessierte Leser unbedingt genauer betrachten und mit Sorgfalt studieren. Tank, Verkleidungen und Seitendeckel sollten regelmäßig mit einem hochwertigen Hartwachskonservierer bearbeitet werden. Die Lackteile bleiben auf diese Weise ansehnlich und sind weniger anfällig. Es handelt sich um eine Art Schutzschicht. Das Korrosionsschutz-Spray kommt bei Motor, Auspuff und dem gesamten Fahrwerk zum Einsatz. Es ist zu berücksichtigen, dass bereits kleinste Rostteilchen zur Undichte führen. Aus diesem Grund dürfen auch die Stoßdämpfer und Gabelstandrohre nicht vergessen werden. Diese umfangreiche Kur ist keine Kür, sondern ein entscheidendes Pflichtprogramm. Nachlässigkeiten würden Sie bestimmt in der nächsten Saison bereuen. Bereits vorhandene Roststellen dürfen keinesfalls ignoriert werden. Schnelles Handeln ist erforderlich. Schleifen Sie diese Schadstellen gründlich und großflächig aus und lackieren Sie diese anschließend mit Sprühlack oder alternativ Tupflack. Eine genaue Anleitung dazu erhalten Sie in unserem E-Book. Ist die Rostschutzgrundierung aufgetragen, kann der Decklack folgen. Im Anschluss folgt die Einfettung sämtlicher beweglicher Hebel und Gelenke an Ihrem Motorrad. Als Abschluss des Korrosionsschutzes sollte in jedes Zündkerzenloch ein kleiner Löffel Motoröl gegeben werden. Danach können Sie an dem abgekühlten Fahrzeug den Auspuff, mit einen im Öl getränkten Lappen, verstopfen. Befreien Sie die Kette von Schmutz und Steinen und wählen Sie ein Kettenspray aus, welche Sie auf die innere Seite des Kettentrumms sprühen.

Die optimale Pflege für echte Profis

Motorrad überwinternWie weit Sie Ihr Bike für die Winterruhe fit machen, liegt natürlich an Ihnen und Ihren Vorkenntnissen. Als ambitionierter Hobbyhandwerker kann man natürlich schon richtig aktiv werden. Eine detaillierte Beschreibung der einzelnen Arbeitsschritte können Sie im E-Book nachlesen. Hier finden Sie wertvolle Tipps und Tricks, damit bei der Pflege Ihrer Maschine nichts schief geht. Diese Art Leitfaden soll unterstützend sein oder eine interessante Lektüre darstellen. Falls Sie dennoch unsicher sein sollten und an sich zweifeln, können Sie natürlich auch einen echten Profi aufsuchen. In der Werkstatt erhalten Sie einen umfangreichen Service, der keine Wünsche offen lässt. So haben Sie ein gutes Gefühl und können sich schon jetzt auf den nächsten Frühling freuen.

Die Batterie – Ohne sie läuft nichts

Auch die Batterie verlangt nach einer tollen Pflege und Wartung. Schließlich kann ohne sie keine Tour gestartet werden. Am besten ist es, die Batterie auszubauen und den Säurestand zu testen. Eventuell muss mit demineralisierten Wasser bis zur maximalen Kennzeichnung aufgefüllt werden. Bei niedrigen Temperaturen entläd sich auch eine neue Batterie ziemlich schnell. Frost kann für die Energieleistung tödlich sein. Deshalb sollten Sie zur Lagerung einen frostfreien Raum wählen. Das Anschließen an ein Automatikladegerät ist dienlich, so erfolgt die Ladung im geringen Maße und die Batterie wird konstant am Leben erhalten. Eine Überladung brauchen Sie dabei nicht zu befürchten.

Weitere Maßnahmen für eine sichere Überwinterung

Motorrad ÜberwinternEntlasten Sie die Reifen durch Aufbocken. So bilden sich keine Druckstellen und die Abnutzung der Reifen wird verringert. Falls das Rad im freien überwintern muss, sollten sie die Abdeckhaube niemals vergessen. Diese sollte Belüftungsöffnungen besitzen oder atmungsaktiv sein. Befindet sich das Fahrzeug im geschlossenen Raum oder generell im Trockenen, so genügt eine einfache Haube. Bei der Einlagerung für einen längeren Zeitraum, sollten Sie sich für eine Korrosionsschutz-Faltgarage entscheiden. So wird über einen Zeitraum von etwa zwei Jahren jede Art von Korrosion auf der Metall Oberfläche verhindert. Da dieser Fall eine Ausnahme ist, wird an der Stelle nicht weiter auf die genauen Maßnahmen eingegangen. Selbstverständlich können Sie die genauen Angaben in unserem E-Book nachlesen. Dort werden Sie umfassend mit der gesamten Problematik der Überwinterung der Maschine vertraut gemacht.